Geschäftsmann aus Gescher erfolgreich in der „Höhle der Löwen“

rnTV-Show

Robert Lehmkuhl, der seinen Rostentferner in der “Höhle der Löwen“ auf Vox vorgestellt hat, freut sich über die große Resonanz – zumal einer der „Löwen“ in diese Geschäftsidee investiert hat.

von Manuela Reher

Gescher

, 24.03.2020, 15:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der verrostete Opel Olympia, der Robert Lehmkuhl und seinem Sohn Frank Glück gebracht hat, steht inzwischen in ihrem Betrieb an der Porschestraße in Gescher. Dort hat der 64-Jährige auch den Käfig aus dem Fernsehstudio nachgebaut, durch den die beiden Münsterländer voller Anspannung gegangen sind, als sie die „Höhle der Löwen“ betraten. „Das Gefühl werde ich niemals vergessen“, sagt Robert Lehmkuhl.

Noch immer steht der Gescheraner unter dem Eindruck schier unglaublicher Resonanz auf die ausgestrahlte Show des Fernsehsenders „Vox“. In der „Höhle der Löwen“, bei der Produktentwickler ihre Erfindungen möglichen Investoren präsentieren, haben die Lehmkuhls einen „Deal“ mit dem Unternehmer Ralf Dümmel geschlossen.

Jetzt lesen

Dümmel investiert 100.000 Euro in die Geschäftsidee des biologisch wirkenden Metallenrosters „ROSTdelete“ und bekommt dafür 30 Prozent der Geschäftsanteile. Das sei „richtig prima gelaufen“, freut sich Robert Lehmkuhl. Freilich ist es schon viel früher zu der Übereinkunft gekommen, denn die Fernsehsendung war ja vorher aufgezeichnet worden.

30 Bestellungen pro Minute bei Teleshoppingsender QVC

Lehmkuhl berichtet: Als Vox die Sendung ausgestrahlt habe, seien er und sein Sohn im Studio des Düsseldorfer Teleshopping-Senders QVC gewesen, „wo wir unser Produkt ebenfalls vorstellen durften“. Während der Sendungen seien in der Spitze über 30 Bestellungen pro Minute eingegangen, berichtet der 64-Jährige.

Jetzt lesen

Gleich, nachdem die „Höhle der Löwen“ gesendet worden sei, habe er viele Mails mit Glückwünschen und speziellen Fragen zu seiner Metallentrostungspaste erhalten. Dabei sei es um die Bestandteile des Mittels und um dessen Anwendung gegangen, erklärt Lehmkuhl. Wie berichtet, hatten die Gescheraner den verrosteten Opel Olympia mit ins Studio gebracht, um die Wirkung von „ROSTdelete“ zu demonstrieren.

Inzwischen steht der Entroster bei vielen Märkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Regal. In Robert Lehmkuhls Augen war es goldrichtig, sich in „Die Höhle der Löwen“ zu begeben.

Unternehmer musste lange schweigen vor dem Auftritt bei den „Löwen“

Lange Zeit hätten er und sein Sohn über ihren dortigen Auftritt schweigen müssen. Ein noch größeres Geheimnis sei es gewesen, dass einer der „Löwen“ tatsächlich angebissen und sich an der Geschäftsidee beteiligt habe.

Denn freilich wäre es auch möglich gewesen, ohne Finanzierungszusage wieder nach Hause zu fahren. Nach eigenem Bekunden konnten die Gescheraner schwer einschätzen, welchen Eindruck der Rostentferner auf die „Löwen“ machen würde.

Unternehmer Ralf Dümmel ließ es sich in der Sendung nicht nehmen, Rost- und Flugrost mühelos zu entfernen – ganz ohne Drahtbürste und Schleifpapier.

Lesen Sie jetzt

Sie arbeiten, während alle anderen zuhause bleiben – und sind für uns die Heldinnen und Helden der Krise. Wir haben neun von ihnen fotografiert und laden Sie ein, ebenfalls „Danke“ zu sagen.

Lesen Sie jetzt