Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Gewässer

Gewässer

Der Tag des Fisches am 22. August ist eine guter Anlass, tiefer in Bäche und Flüsse der Region einzutauchen. Was tummelt sich in Emscher und Lippe? Dort finden sich sogar prominente Arten. Von Susanne Riese

Ruhr Nachrichten Lippeverband zieht Notbremse

3000 Fische aus Regenrückhaltebecken in Unna-Alte Heide gerettet

Durch die Hitze der vergangenen Tage war die Wassertemperatur im Regenrückhaltebecken Alte Heide an der Stadtgrenze zwischen Unna und Kamen an einem kritischen Punkt. Tausenden Fischen drohte der Erstickungstod. Von Christoph Schmidt

Noch fehlen Bänke und Bäume und das Wasser in der Rinne. Doch man kann schon erkennen, dass der Dorfteich ein Schmuckstück für Asbeck wird. Von Ronny von Wangenheim

Schlechte Nachrichten rund um den Grutholzteich: Das Gewässer, das vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bietet, ist kaum mehr zu retten. Zu groß ist die Schlammmenge am Grund, zu belastet das Wasser, Von Felix Püschner

Fliegenfischen ist die Königsdisziplin des Angelsports. Der Stadtlohner Rolf Nathues und Daniel Wilmers aus Ramsdorf haben sich seit 30 Jahren diesem Hobby verschrieben. Sie geben einen kleinen Einblick Von Johannes Schmittmann

Schnurgerade floss die Dinkel in der Nähe des Hofes von Karl Watermann im Beikelort. Doch dann wurde der Fluss aufgeweitet, Totholz und anderes Material eingesetzt. Die Arbeiten haben sich ausgezahlt. Von Ronny von Wangenheim

Das strikte Badeverbot in der Ruhr ist für einen 50 Meter langen Abschnitt des Essener Baldeneysees aufgehoben - jüngst war die Eröffnung des Badebereiches. Auch in Schwerte wollte man die Ruhr teilweise Von Hendrik Schulze Zumhülsen

Mit den ersten Sonnenstrahlen in diesem Jahr erwachen auch die Kröten wieder aus ihrer Winterstarre und machen sich auf den Weg zu nahegelegenen Gewässern. Ihre Wanderung wird ihnen aber oft zum Verhängnis,

Als Gänsefamilie eine stark befahrene Straße entlang watscheln, um das nächste Gewässer zu erreichen? Keine gute Idee. Das sahen auch die Bochumer so, die am Mittwoch eingriffen, um Mama und Papa Gans Von Miriam Instenberg

Umgestaltung hat begonnen

Dorfteich in Asbeck wird attraktiv

Maria Pier-Bohne hat alte Fotos zum Dorfteich mitgebracht. "Früher sind hier die Kinder zum Schwimmen rein gesprungen", erinnert sich die stellvertretende Bürgermeisterin beim Ortstermin. Das ist lange her. Von Ronny von Wangenheim

Gerhard Krahl hat die Nase buchstäblich voll. Seit Tagen stinkt es vor seinem Haus nach Gülle. „Wir konnten seit Donnerstag die Fenster nicht mehr öffnen.“ Doch sein erster Verdacht, dass Gülle in den Von Berthold Fehmer

Zerstörte Zäune, widerrechtlich aufgeschlossene Tore: Parkbesucher verschaffen sich in der Bolmke immer wieder unrechtmäßigen Zugang zur Emscher - und riskieren damit neben ihrem eigenen auch das Leben anderer Menschen. Von Eva-Maria Spiller

Mehr als 30 Tierschützer errichteten im Dorneywald Amphibien-Schutzzäune. Denn bald ist Laichzeit und die Tiere wandeln auf gefährlichen Wegen. Durch den Einsatz der Tierschützer werden jährlich 1000 Tiere gerettet. Von Dietmar Bock

Die Zeiten der immensen Geruchsbelastung durch die Emscher könnten in Castrop-Rauxels Norden bald vorbei sein. Die Emschergenossenschaft ist mit dem Bau des Stauraumkanals Industriestraße fast fertig. Von Thomas Schroeter

Auf ganz dünnem Eis bewegen sich dieser Tage etliche Menschen und vor allem Kinder in Dorsten. Zwar sind aufgrund der meist nächtlichen Minustemperaturen diverse Gewässer im Stadtgebiet zum größten Teil

Bereicherung für die Tierwelt oder gefährlicher Schädling? Die Nutrias, auch Biberratten genannt, haben sich nicht nur in den Lippeauen stark vermehrt - auch im Werner Krankenhaus-See schwimmt seit neuestem ein Exemplar. Von Helga Felgenträger, Simon Bückle

Früher war mehr Schnee: Diesen Ausspruch hört man immer wieder, wenn es auf die Winterzeit zu geht. Zumindest gefühlt hat es früher öfter geschneit - doch stimmt das auch für Lünen? Wir suchen Beweis-Fotos Von Peter Fiedler

31 Fälle von Verschmutzungen im Gewässer in Südlohn wurden dem Kreis Borken von Mitte Dezember 2015 bis Mitte August 2016 gemeldet. Damit steht die Gemeinde an der Spitze im Kreis. Auch in den anderen Von Jana Leygraf

Sein Beruf war Bergmann, aber seine Berufung hat August Wundrok im Tier- und Naturschutz gefunden. Seit mehr als 40 Jahren hegt und pflegt er die Gewässer Castrop-Rauxels und ihre Bewohner. Für sein Engagement Von Robert Wojtasik

Ausgerüstet mit Regenjacke, Schirm und einem Klappstuhl sitzt Gerd Kleideiter mit seinem Enkel am Teich und hält seine Angel ins Wasser. Schon seit vielen Jahren ist er begeistertes Mitglied des Angelsportvereins Legden. Von Jana Leygraf

Im Phoenix-See herrscht Badeverbot. Wer sich nicht daran hält, dem drohen nun nicht nur eine Verwarnung, sondern auch Pusteln und Juckreiz. Zerkarien, eine Parasiten-Art, wurden nun erstmals im See nachgewiesen.

Schnurgerade nebeneinanderher verlaufen am Anfang des Werner Stadtwaldes der Trimmpfad und der Piepenbach. Das soll sich jedoch ändern: In zwei Jahren soll sich das Gewässer in wild geschwungenen Linien präsentieren. Von Jörg Heckenkamp

Von Gahlen nach Kirchhellen

Alternativ-Route für Radweg geplant

Still ist es geworden um den geplanten Radweg zwischen Gahlen und Kirchhellen. Doch im Hintergrund laufen weiter Gespräche. Nun wurde von Gahlener Befürwortern des Radwegs um Antonius Jansen eine Alternativ-Route Von Berthold Fehmer

Wird der Mühlenteich an der Stiftsmühle doch verschwinden? Die Bezirksregierung hat jetzt neue Argumente in die Diskussion um die Sanierung des Stauwehrs geworfen. Für einen ökologischen Umbau kann es Von Ronny von Wangenheim

Der Entwurf des neuen Landesnaturschutz-Gesetzes sorgt bei Werner Bauern und der CDU für Unmut. Parteichef Willi Jasperneite findet deutliche Worte: "Die Landwirte werden quasi enteignet." Aus diesem Von Jörg Heckenkamp

Ein unerwartetes Hochwasser scheint heute undenkbar. Sobald die Pegelstände der Gewässer steigen, werden diese engmaschig kontrolliert. Vor 70 Jahren schützte man sich kaum vor solchen Naturgewalten. Von Silvia Wiethoff

Seit eineinhalb Jahren beobachtet Anwohnerin Christiane Uckat-Erley immer wieder, dass Unbekannte ganze Haufen mit Kuchenabfällen an den Teichen der Burg Botzlar ablegen. Vermutlich sollen damit die Enten Von Natasa Balas

Er galt als ausgestorben, hat sich aber mittlerweile in NRW wieder angesiedelt: der Fischotter. Insbesondere am Mühlen- und Sandbach (zwischen Sythen und Hausdülmen) scheint sich der pelzige Marder pudelwohl zu fühlen. Von Daniel Winkelkotte

Ecken, Kanten, Kurven zeigt der Wasserlauf jetzt: In Team-Arbeit haben etliche Naturfreunde den Ramsbach in Zwillbrock entfesselt und in einen naturnahen Zustand zurückversetzt. Mitarbeiter des Kreises

Im Raesfelder Tiergarten

Max fand eine Riesenmuschel

Einen beachtlichen Fund machte der kleine Max Brömmel im Raesfelder Tiergarten. Er traute seinen Augen kaum. Von Petra Bosse

Die Baustelle ruht. Und der Lippeverband steckt in der Warteschleife. Am Regenüberlaufbecken „Dorsten-Galgenbach“ in der Nähe der B225, das eigentlich nach über 30 Jahren für 1,3 Millionen Euro umgebaut

Das Umweltamt Dortmund bestätigt: Das Eisenoxid, das im Februar den Rüpingsbach rot eingefärbt hat, schadet den Tieren in dem renaturierten Gewässer und hemmt die Entwicklung in dem Bereich. Die beteiligten Von Tim Stobbe

Der Phoenix-See ist eines der vogelreichsten Gewässer in Dortmund - doch für die Stadt etwas zu vogelreich. Um die Wildgans-Situation am See wieder "verträglich" zu machen, soll in dieser Brutsaison ein Von Hannah Schmidt

20-Meter-Wand an der B54

Stadt bekämpft Sprayer mit Wein

Gleich mehrfach haben Sprayer die Gabionenwand an der B 54 seit ihrer Errichtung 2014 beschmiert. Erst ließ die Stadt die Farbe aufwendig entfernen, dann fehlte für weitere Sanierungsarbeiten das nötige Geld. Von Daniele Giustolisi