Glaube. Lieben. Leichenschau.

H.P. Karr, Herbert Knorr und Sigrun Krauß (Hrsg.)

Das achte Festival "Mord am Hellweg läuft"; begleitend ist wieder ein Band mit Kurzkrimis erschienen. "Glaube. Liebe. Leichenschau" versammelt 21 Erzählungen aus Städten der Region.

25.09.2016, 11:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Und die Autoren sind zum Teil renommiert. So berichtet Till Raether "Vom Ende der Unschuld in Schwerte" oder Sebastian Fitzek über "Unnaürlich".

Dortmund ist mit "Leichenglück" von Su Turhan vertreten, Jürgen Ehlers erzählt von den "Toten Puppen von Lünen". Städteübergreifend ist Sascha Gutzeits Krimi "Stirb schnell im Hellweg-Express".

Ruhrgebiets-Autor Horst Eckert ist mit dem "Heiler von Hagen" vertreten. Auch schön zum Verschenken.

H.P. Karr, Herbert Knorr und Sigrun Krauß (Hrsg.): Glaube. Lieben. Leichenschau. Mord am Hellweg VIII, 384 S., Grafit, 12 Euro, ISBN 978-3-8942-5474-2.