Gleisbauarbeiten an der Straße Hülshof stehen still

Baufirma pleite

Es war eine böse Überraschung, die Nachricht, die die DSW21 am Donnerstagnachmittag bekam: Das Unternehmen RS Gleisbau, das an diesem Wochenende die Schienen im Bereich der Überfahrt Hülshof in Huckarde auswechseln sollte, ist pleite.

HUCKARDE

, 15.10.2016, 01:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Straße Hülshoff bleibt gesperrt, bis die Stadt die Fahrbahndecke provisorisch repariert hat.

Die Straße Hülshoff bleibt gesperrt, bis die Stadt die Fahrbahndecke provisorisch repariert hat.

Ein  gerichtliches Sanierungsverfahren sei eingeleitet worden, hieß es in der Nachricht. "Der für die Maßnahme in Huckarde zuständige Bauleiter von RS Gleisbau erklärte uns schriftlich, dass die Arbeiten an der Kreuzung Hülshof nicht fortgesetzt werden können", teilte DSW21-Sprecher Bernd Winkelmann mit.

Das heißt: Der für Samstag und Sonntag vorgesehene Schienenersatzverkehr zwischen den Haltestellen Huckarde Bushof und Insterburger Straße entfällt, und die Bahnen der Linie U47 verkehren planmäßig. 

Dennoch sei das sowohl für DSW21 als auch für die Anlieger und insbesondere für den PKW- und LKW-Verkehr ein großes Ärgernis, denn schon seit Beginn der Woche wurden die Vorbereitungen zur Auswechselung der Schienen getroffen und weiträumige Umleitungen eingerichtet.

Arbeiten werden gestoppt

Weil kein anderes Unternehmen so kurzfristig einspringen könne, würden die Arbeiten gestoppt, sagt Diethard Wippermann, Leiter des Bereichs Fahrweg bei DSW21. Die DSW werde beginnen, zumindest provisorisch und in Eigenregie die Straßen wiederherzustellen, damit sie wieder befahren werden können.

Parallel wolle man sich bemühen, ein Unternehmen zu beauftragen, die Gleisbauarbeiten noch in diesem Jahr auszuführen. "Wenn die Temperaturen mitspielen, soll dies im November geschehen", sagt Wippermann.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt