GP Türkei

GP Türkei

Drei Siege, ein zweiter Platz, dazu viermal die Pole Position: Mit seiner fast optimalen Ausbeute rangiert Sebastian Vettel bei den besten Saisonstarts der Formel 1 ganz weit oben.

Vierte Fahrt, dritter Sieg: Sebastian Vettel dominiert die Formel 1 und die internationalen Zeitungen. Die Nachrichtenagentur dpa hat die wichtigsten Pressestimmen zusammengestellt.

Sebastian Vettel hat den Großen Preis der Türkei gewonnen und damit seinen dritten Saisonsieg im vierten Rennen gefeiert. Der Formel-1-Weltmeister verteidigte auf dem Istanbul Park Circuit souverän die

Titelverteidiger Sebastian Vettel hat beim Großen Preis der Türkei seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Nico Rosberg war als Fünfter zweitbester deutscher Formel-1-Pilot. Nick Heidfeld holte als Siebter erneut Punkte.

Jean Todt, der Präsident des Internationalen Automobilverbandes FIA, hat sich für eine Lockerung des Formel-1-Testverbots während der Saison ausgesprochen.

Erst der Crash, dann cool auf Pole: Sebastian Vettel hat sich von seinem selbst verschuldeten Trainingsunfall zum Auftakt des Großen Preises der Türkei nicht verrückt machen lassen.

Sebastian Vettel hat bei einem Unfall im ersten Freien Training zum Großen Preis der Türkei seinen Red Bull schwer demoliert.

Beim Großen Preis der Türkei wollen die Silberpfeile ihren Aufwärtstrend von Shanghai fortsetzen. Die ersten Führungskilometer haben speziell Nico Rosberg, aber auch dem gesamten Team mächtig Auftrieb gegeben.

Timo Glock ist mit dem bisherigen Saisonverlauf unzufrieden. «Das war kein perfekter Start ins Jahr für uns», sagte der Virgin-Pilot aus Wersau in Istanbul vor dem Großen Preis der Türkei.

Um ein Haar hätte Mannschaftskapitän Sebastian Vettel das Fußball-Benefizspiel zwischen der Pilotenauswahl und einem türkischen All-Star-Team verpasst.

Die Kurve acht gilt als das Prunkstück des Istanbul Park Circuit. Fast alle Formel-1-Fahrer schwärmen von diesem Linksbogen mit seinen drei Scheitelpunkten. Einige vergleichen diese «8» sogar mit der

Die jüngste Niederlage in Shanghai hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel nicht aus der Bahn geworfen. «Zwei Siege und ein zweiter Platz dürfen sich sehen lassen», sagte der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim

Der tölpelhafte Bullen-Crash am Bosporus belastet Sebastian Vettel längst nicht mehr. Und auch die jüngste Niederlage in Shanghai hat der Formel-1-Weltmeister nach eigenem Bekunden abgehakt.

Bisher haben Probleme an seinem Red Bull Vizeweltmeister Sebastian Vettel immer wieder in dieser Formel-1-Saison gestoppt. In der Türkei beendete der Unfall mit seinem Teamkollegen Mark Webber die Jagd

Sebastian Vettel und Mark Webber vertagten den Krisengipfel, die internationale Presse lästerte aber bereits nach allen Regeln der Kunst. «Red Bull begeht Selbstmord. Irre: Webber und Vettel fahren ineinander

ISTANBUL Erst die Technik, nun der Teamkollege: Ausgerechnet in seinem 50. Rennen hat Sebastian Vettel auf dem Weg zum ersehnten WM-Titel einen absoluten Tiefpunkt erreicht. Frust statt Feiern, leere

Bullen-Drama am Bosporus: Ein stümperhafter Crash mit dem eigenen Teamkollegen Mark Webber hat Sebastian Vettel aus allen Siegträumen gerissen und die heile Red-Bull-Welt beim Sieg von Lewis Hamilton ins Wanken gebracht.

Keine Zuschauer, keine Stimmung, keine Geschichte - keine Zukunft? Auch im sechsten Jahr des Formel-1-Gastspiels in Istanbul will sich am Bosporus keine Begeisterung für Schumacher, Button, Vettel und Co.

Ein blockierendes Rad an seiner «Randy Mandy» hat Sebastian Vettel auf dem Weg zur sicher geglaubten Pole Position ausgebremst. In der Qualifikation zum Großen Preis der Türkei schnappte sich stattdessen

Die Formel 1 bleibt in der Türkei. Trotz der geringen Zuschauerresonanz für den Grand Prix auf dem «Istanbul Park Circuit» will Chefvermarkter Bernie Ecclestone den nach dem Rennen auslaufenden Vertrag verlängern.

Schnell, schneller, Red Bull: Die «rasenden Dosen» von Sebastian Vettel und Mark Webber sind derzeit das Maß der Dinge in der Formel 1. Die Konkurrenz rätselt und arbeitet fieberhaft daran, den Vorsprung zu verringern.

ISTANBUL Bullen-Jagd» am Bosporus: Beim Großen Preis der Türkei in Istanbul will die Konkurrenz die Red Bulls von Mark Webber und Sebastian Vettel wieder einfangen. Doch große Hoffnungen, das derzeit

Beide haben 78 Punkte, beide haben alle Pole Positionen bislang unter sich ausgemacht und beide haben in sechs Rennen im internen Duell bislang dreimal die Nase vorn gehabt.

Sebastian Vettel ist mit einem im Vergleich zur Konkurrenz leichteren Auto auf die Pole Position für den Großen Preis von Istanbul gefahren.

Sebastian Vettel (Red Bull) grinste, konnte seinen Coup aber trotz aller Freude kaum fassen. «Das ist eine ziemliche Überraschung, dass es so gut geklappt hat, nachdem wir im Training einige Schwierigkeiten

Felipe Massa ist im Training zum Großen Preis der Türkei Bestzeit gefahren. Der brasilianische Ferrari-Pilot benötigte auf dem 5,338 Kilometer langen Kurs Istanbul Park 1:27,983 Minuten.

Ein früher Motorschaden hat die deutsche WM-Hoffnung Sebastian Vettel möglicherweise um die Bestzeit gebracht, während Nico Rosberg zum Auftakt des Großen Preises der Türkei seinen Ruf als «Trainings-Weltmeister»

Ferrari setzt in der Formel 1 weiter die Duftmarken, doch Jäger McLaren-Mercedes hat beim Großen Preis der Türkei die Witterung im WM-Rennen wieder aufgenommen.

Der Super-Aguri-Rückzug hat die Kosten-Debatte in der Formel 1 weiter angeheizt und die Protagonisten der PS-Branche ins Grübeln gebracht.

Nach dem finanziell bedingten Rückzug von Super Aguri aus der Formel 1 hat der Internationale Automobil-Verband FIA vor dem Großen Preis der Türkei die Regeln für die Qualifikation leicht geändert.