Grafen-Grundschule Deusen: Neues Örtchen für Asse in Deutsch und Mathe

DEUSEN Sie sind hässlich und stinken: die Schulklos der Grafen-Grundschule. Doch damit ist bald Schluss. Im neuen Jahr gibt es eine moderne Sanitäranlage.

von Alexandra Heimken

, 16.12.2008 / Lesedauer: 2 min
Grafen-Grundschule Deusen: Neues Örtchen für Asse in Deutsch und Mathe

»Wir bleiben«: Die Grundschule hat einen starken Rückhalt in der Politik - und bei den Kindern. Ihr Erhalt scheint wahrscheinlich, aber er ist nach wie vor nicht sicher.

Diesen Kampf habe es schon immer gegeben, so Deniers. „Aber wir sind guter Hoffnung.“ Neben den 90.000 Euro für die neuen Klos stellt die BV der Schule weitere 24.000 Euro aus Haushaltsmitteln zur Verfügung. Damit sollen im kommenden Jahr die Renovierung und Neuausstattung des Betreuungsraumes und Lehrmittel bezahlt werden, erklärt der Huckarder Bezirksvertreter Rolf Meyer (SPD).

2008 brachte der Grafengrundschule noch eine andere gute Neuigkeit: Bei einer landesweiten Lernstandserhebung in den Fächern Deutsch und Mathe haben, so Derniers, ihre Schüler besonders gut abgeschnitten. „Sowohl deutschland- als auch NRW-weit.“ Dennoch rutschten die Anmeldungszahlen für 2009 unter der 18-Kinder-Grenze, die eigentlich notwendig wäre, um die Schule zu erhalten. „Aber wir haben eine Sonder-Sonder-Genehmigung“, sagt Susanne Meyer (2. Vorsitzende der SPD in Deusen). Daher ginge der Betrieb auch mit 17 I-Männchen weiter.

Schulleiterin Deniers hofft, in den kommenden Jahren verstärkt Kinder aus anderen Bezirken von den Vorzügen einer Mini-Grundschule (78 Schüler) zu überzeugen. 2009 feiert der Lehrbetrieb sein 125-jähriges Bestehen. Dann will das Kollegium mit Veranstaltungen auf die Grafengrundschule aufmerksam machen. Was genau auf dem Plan steht? Gerda Deniers gibt sich geheimnisvoll: „Das wird noch nicht verraten.“

Schlagworte: