Gregor Schneider

Gregor Schneider

Schlange stehen bei den Skuptur-Projekten 2017 in Münster: Der Besuch der spektakulären Freiluft-Schau kann sich derzeit zum Geduldsspiel entwickeln. Das gilt zwar nur für die wenigen Attraktionen, die Von Bettina Jäger

Schrebergarten als Kunstobjekt

Skulptur Projekte in Münster starten

Alle zehn Jahre bekommt die Kasseler documenta Konkurrenz aus Münster. Die Skulptur Projekte sind zwar viel kleiner als die Kasseler Weltkunstschau, aber auch sie haben eine internationale Strahlkraft.

Noch nie hat eine Ausgabe der Freiluft-Ausstellung Emscherkunst so viel Wirbel in den sozialen Medien entfacht wie im Sommer 2016. "Da gab es eine richtige Explosion", sagte Patrica Bender, Sprecherin Von Bettina Jäger

Mit einem Paukenschlag ist die Kunstsammlung NRW in Düsseldorf um herausragende Werke der Minimal Art und der Konzeptkunst, der Arte Povera und der jüngeren Installationskunst reicher. Die wichtigsten Von Bernd Aulich

Nothing" (Nichts) wiederholt eine Stimme im schwarz ausgeschlagenen Kabinett. Hier herrscht pure Leere. Und der Besucher nimmt kaum die Hand vor Augen wahr. Minuten später glimmt ein Licht auf und leuchtet Von Bernd Aulich

Die Raumskulptur "Totlast" des bekannten Künstlers Gregor Schneider im Lehmbruck Museum Duisburg sollte ein Ausstellungs-Höhepunkt der Ruhrtriennale werden. Sören Link, Duisburger Oberbürgermeister, hat Von Julia Gaß

Schrott, der für die Banalität des Bösen steht: Der Künstler Gregor Schneider (kl. Foto) hat Trümmer aus dem Geburtshaus von Joseph Goebbels nach Warschau gebracht. Das ist eine gewagte Kunstaktion in

Das Bochumer Kunstmuseum ist zu, der Eingang versperrt. Der Weg ins Haus führt an der Lieferanteneinfahrt eine Metalltreppe hinauf und hinein in eine dunkle Röhre. Es wird ein Gang hinein in die Installation Von Ronny von Wangenheim

Gregor Schneider hat für die Ruhrtrienale erstmals eine Raumskulptur im Ruhrgebiet realisert. Nach der Absage des Duisburger Oberbürgermeisters hat der Künstler eine neue Arbeit im Kunstmuseum entwickelt. Von Ronny von Wangenheim

Nachdem die Stadt Duisburg dem Künstler Gregor Schneider eine Absage erteilt hat, seine Installation "totlast" im Lehmbruck-Museum zu realisieren, präsentiert Schneider nun für die Ruhrtriennale im Kunstmuseum Von Ronny von Wangenheim

Künstler Gregor Schneider ist über das Vorgehen der Stadt Duisburg verärgert. Er hält es für einen Fehler, dass die Stadt sein Kunstwerk "Totlast" abgelehnt hat und wirft Oberbürgermeister Sören Link Rechtsbruch vor. Von Ronny von Wangenheim