Grönemeyer und Bochumer Symphoniker umjubelt

Heimspiel

BOCHUM Der Regen konnte die Stimmung nicht trüben. Mehr als 28.000 Zuschauer im ausverkauften rewirpowerSTADION feierten am Samstag Herbert Grönemeyer, feierten die Bochumer Symphoniker. Trotz des Wetters: Knapp drei Stunden stand der Sänger auf der Bühne.

von von Ronny von Wangenheim

, 07.06.2009, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herbert Grönemeyer im Zusammenspiel mit den Bochumer Symphonikern.

Herbert Grönemeyer im Zusammenspiel mit den Bochumer Symphonikern.

"Die Stadt hat mir das gegeben, was ich heute hier vortrage", bekannte sich Herbert Grönemeyer gleich zu Beginn zu seiner Heimatstadt. Mit seinem Benefizkonzert zugunsten des Konzerthauses will er jetzt etwas davon zurückgeben. 

"Die Symphonie muss in Bochum stehen", sagte er und erntete den Riesenapplaus des Publiums. "So etwas baut man für 100, für 200 Jahre", mahnte er angesichts der zur Zeit schwierigen finanziellen Lage der Stadt Bochum.

 

Bereits um 10 Uhr waren die ersten hart gesottenen Fans am Stadion eingetroffen, schützten sich mit Rettungsdecken und Regencapes vor Kälte und Nässe. Diese Mühen waren schnell vergessen, als "Herbie" mit Band und den Bochumer Symphonikern auftrat, viele seiner großen Hits sang, von "Männer" und "Flugzeuge im Bauch" bis zu "Stück vom Himmel" .

Vor allem bei den langsamen Liedern,  bei "Mensch" oder "Glück" kamen die Bochumer Symphioniker unter ihrem Generalmusikdirektor Steven Sloane groß heraus. Natürlich durfte "Bochum"  nicht fehlen. Und weil es beim letzten Konzert in Bochum Proteste gegeben hatte, sang Grönemeyer "Bochum" ein zweites Mal - und mit ihm 28.000 begeisterte Menschen.

28.000 Spender 28.000 Zuschauer, das sind 28.000 Spender mehr für die Bochumer Symphonie, betonte Steven Sloane in seinem Dank. Grönemeyer hatte für das Benefizkonzert die Preise erhöht. 12,3 Millionen Euro sind bisher aus privaten Mitteln zusammen gekommen, zwei Millionen Euro haben Sparkasse und Stadtwerke zugesagt. 15 Millionen Euro will die Stadt beisteuern, der allerdings zur Zeit wegen des nicht genehmigten Haushalts die Hände gebunden sind.