Großbaustelle: Bahnstrecke Essen-Gelsenkirchen fünf Wochen lang gesperrt

Bahn

Wegen einer Großbaustelle ist die Bahnstrecke Essen-Gelsenkirchen für fünf Wochen gesperrt. Betroffen sind vor allem die Linien RE2 und RE42. Für Pendler wurden Ersatzhalte und Busse eingerichtet.

Essen

11.04.2021, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen Arbeiten an einer Oberleitung in Essen-Kray ist die Bahnstrecke Essen-Gelsenkirchen fünf Wochen gesperrt. (Symbolbild)

Wegen Arbeiten an einer Oberleitung in Essen-Kray ist die Bahnstrecke Essen-Gelsenkirchen fünf Wochen gesperrt. (Symbolbild) © dpa

Auf Bahnreisende und Pendler zwischen Essen und Gelsenkirchen kommt wegen einer Großbaustelle eine fünfwöchige Sperrung zu. Seit Samstagabend 21 Uhr bis 14. Mai halten die Regionalzüge der Linie RE 2 nicht in Essen Hauptbahnhof und Mülheim, auch die Züge des RE 42 fallen zwischen Gelsenkirchen und Essen Hauptbahnhof aus, wie die Deutsche Bahn ankündigte.

Die auf der Strecke fahrenden Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Köln werden ohne Stopp in Essen umgeleitet und brauchen etwa fünf Minuten länger. Für die Regionalzüge hat die Bahn Ersatzhalte oder Busse eingerichtet und verweist auf den U-Bahnverkehr.

Umsteigeverbindungen in Duisburg oder Dortmund

Für Reisende im Fernverkehr, die nach Essen oder von dort weg wollen, bestehen laut Bahn in Duisburg oder Dortmund zahlreiche Umsteigeverbindungen. Notwendig sei die Vollsperrung der Strecke für den Bau einer neuen Oberleitungsanlage am Bahnhof Essen-Kray. Dort soll in den kommenden Jahren die Infrastruktur modernisiert werden.

Während der Sperrung sollen beispielsweise 83 Fundamente der neuen Oberleitung gelegt und die Masten gesetzt werden. Außerdem werden Weichenheizungen verbaut und kleinere Schweißarbeiten durchgeführt. Allein in diesem Jahr kostet die Modernisierung rund zwei Millionen Euro. Insgesamt investiert die Bahn an der Stelle neun Millionen Euro bis zur Fertigstellung.

dpa

Lesen Sie jetzt