Grünspecht verirrt sich in Kaminofen

Rettungsaktion der Feuerwehr

Die Feuerwehr ist am Montagabend noch zu einem letzten Einsatz geeilt. Ein Pochen im Kaminofen einer Martener Familie schreckte die Tochter auf. Als sie sah, was es war, rief sie die Feuerwehr zur Hilfe.

KIRCHLINDE

21.09.2015, 21:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kein Einbrecher, nicht der Nikolaus und auch nicht der Schornsteinfeger: Ein Grünspecht pochte verzweifelt an das Ofenrohr im Wohnzimmer der Familie Hauck. Die Tochter der Familie wurde auf das Pochen aufmerksam und schaute im Ofen nach.

Schnell stellte sich heraus, dass ein Grünspecht sich im Kamin verfangen hatte und bis runter in den, glücklicherweise noch kalten Ofen, gefallen war.

Sie versuchte ihn kurzerhand selbst zu retten und zu befreien, aber ihre Rettungsversuche scheiterten kläglich. Also wählte sie kurzerhand die 112 und nicht lange danach standen mehrere Feuerwehrmänner in ihrem Wohnzimmer, um den kleinen Vogel zu retten.

Die Feuerwehrleute aus Marten konnten den Vogel vorsichtig aus seinem Gefängnis befreien und in die Freiheit entlassen.

Schlagworte: