Grundschüler werden zu Zirkus-Stars

Mit Fotostrecke

Etwas überdimensional wirkt das weiß-rote Zirkuszelt auf dem Schulhof der Harkort-Grundschule, an der die Zirkus-Familie Sperlich zu Gast ist. Darin werden die Kinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule zu Clowns, Fakiren und Dompteuren. Und was sie im Zirkus-Projekt lernen, zeigen sie in vier Shows.

HOMBRUCH

, 26.04.2017 / Lesedauer: 2 min
Grundschüler werden zu Zirkus-Stars

Schulkinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule studieren als Artisten eine Zirkus-Show ein.

Fast still beobachten die Kinder Nele, der Robert Sperlich hilft, das in der Luft hängende Trapez zu greifen. Langsam zieht sie sich an der Stange hoch, umklammert sie nur noch mit den Kniekehlen – und lässt los. Wie eine echte Akrobatin. Wie Nele schnuppern seit Montag 279 Erst- bis Viertklässler Zirkusluft in Hombruch. Ob als Akrobatin wie Nele oder als Clown, Fakir, Zauberer, Jongleur, Seiltänzer, Schwarzlicht-Tänzer oder Tierkind mit den drei Ponys und drei Ziegen. Sie alle werden Teil der Show.

Teamgeist und Showtalent

Für das Projekt gastiert bereits zum zweiten Mal die neunköpfige Zirkus-Familie Sperlich auf dem Schulhof der Harkort-Grundschule. Mit ihrer Hilfe studieren die Kinder das Programm ein. „Das Projekt fördert das Selbstbewusstsein, den Teamgeist und den Zusammenhalt“, sagt Schulleiterin Maria Quel. Das alles seien Dinge, die im normalen Schulalltag nicht immer so intensive Berücksichtigung fänden. „So können sich selbst die ruhigsten Schüler in lustige Clowns verwandeln.“ Das sieht auch Gerhard Sperlich, Namensgeber und Direktor des Zirkus, so: „Es ist unheimlich wichtig, in einen anderen Raum des Lernens einzutreten.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So probten die Kinder für ihren Zirkus-Auftritt

280 Schulkinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule studieren als Artisten eine Zirkus-Show ein. Das Ergebnis ist in gleich vier Shows zu sehen.
26.04.2017
/
Luca studiert mit Zirkusdirektor Gerhard Sperlich eine Pony-Verfolgungsjagd ein.© Foto: Eva-Maria Spiller
Schulkinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule studieren als Artisten eine Zirkus-Show ein.© Foto: Eva-Maria Spiller
Mithilfe von Robert Sperlich versucht sich Nele (oben links ) am Trapez.© Foto: Eva-Maria Spiller
Gespannt schauen die Kinder den Turnübungen ihrer Mitschüler zu .© Foto: Eva-Maria Spiller
Mithilfe von Robert Sperlich versucht sich Nele (oben links ) am Trapez.© Foto: Eva-Maria Spiller
Schulkinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule studieren als Artisten eine Zirkus-Show ein.© Foto: Eva-Maria Spiller
Schulkinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule studieren als Artisten eine Zirkus-Show ein.© Foto: Eva-Maria Spiller
Mithilfe von Robert Sperlich versucht sich Nele (oben links ) am Trapez.© Foto: Eva-Maria Spiller
Luca studiert mit Zirkusdirektor Gerhard Sperlich eine Pony-Verfolgungsjagd ein.© Foto: Eva-Maria Spiller
Schulkinder der Harkort- und der Langeloh-Grundschule studieren als Artisten eine Zirkus-Show ein.© Foto: Eva-Maria Spiller
Luca studiert mit Zirkusdirektor Gerhard Sperlich eine Pony-Verfolgungsjagd ein.© Foto: Eva-Maria Spiller

Um den Kindern die Angst zu nehmen, hatte Gerhard Sperlich schon am vergangenen Wochenende Show-Elemente mit einigen Lehrer einstudiert, die die Kinder nun lernen. Die eigene Schulleiterin als Clown mit einer roten Nase zu sehen, habe bei vielen Kindern das Eis gebrochen, sagt Quel.

Wenn am Donnerstagabend um 17 Uhr das Licht in der Manege angeht, beweisen die 280 Kinder ihr Show-Talent.

110 Minuten dauern die Aufführungen. Die Termine: Donnerstag (27. 4), 17 Uhr; Freitag (28. 4.), 17 Uhr; Samstag (29. 4.), 10.30 und und 14 Uhr, Behringstraße 59. Karten kosten sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder.