Günnigfeld im Klassiker gegen Erkenschwick

Fußball:

Die erste Runde im Westfalenpokal ist ausgelost. Auf die Bochumer Klubs warten interessante Partien.

BOCHUM

von Von Ralf Rudzynski

, 17.07.2014, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Uwe Gottschling, Sportlicher Leiter von Concordia Wiemelhausen.

Uwe Gottschling, Sportlicher Leiter von Concordia Wiemelhausen.

Regionalligist Wattenscheid 09 hat bei Bezirksligist FC Frohlinde eine machbare Aufgabe erwischt. Auch Concordia Wiemelhausen hat im Bezirksliga-Duell bei Vestia Disteln reelle Chancen, in die nächste Runde einzuziehen. Dort könnte es laut Vorauslosung zu einem Heimspiel gegen Wattenscheid 09 kommen. Diese Gelegenheit ist Anreiz genug für die Concorden. "Es hätte schlimmer kommen können", sagt Uwe Gottschling, Wiemelhausens Sportlicher Leiter, zum Disteln-Los, hebt aber gleichzeitig den mahnenden Zeigefinger: "Wir haben Respekt."Spieltag: 10. August Der CSV SF Linden misst sich auf eigener Anlage mit Oberligist SuS Neuenkirchen. Die gleiche Konstellation gibt es in Günnigfeld, wo der heimische VfB die SpVgg Erkenschwick erwartet. Ein Klassiker, der Erinnerungen weckt an längst vergessene Zechen-Zeiten aus den 50er-Jahren. "Ein Traunlos", strahlt Michael Krumm, der Sportliche Leiter des VfB. Gespielt wird weitgehend am 10. August. Das Pokal-Match der SG Wattenscheid 09 dürfte sich aber wohl verschieben, da am zweiten August-Wochenende bereits das Regionalliga-Derby bei der U23 des VfL Bochum angesetzt ist.

 

Lesen Sie jetzt