Haas zu DTB-Präsidentenwahl: «Nicht nachvollziehbar»

Der derzeit verletzte Tennisprofi Tommy Haas hat die Wahl von Ulrich Klaus zum neuen Präsidenten des Deutschen Tennis Bundes (DTB) kritisiert.

Stuttgart (dpa)

15.12.2014, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ulrich Klaus ist neuer DTB-Präsident. Foto: Paul Zinken

Ulrich Klaus ist neuer DTB-Präsident. Foto: Paul Zinken

«Die Entscheidung ist für mich nicht nachvollziehbar. Michael Stich wäre der perfekte Kandidat gewesen: Top-Spieler, Wimbledon-Champion und ein hervorragender Turnierveranstalter, der international extrem gut vernetzt ist und über großes Fachwissen verfügt», sagte Haas den «Stuttgarter Nachrichten» und betonte: «Es ist schade, dass die DTB-Gremien diese einmalige und große Chance nicht genutzt haben.»

Der bisherige rheinland-pfälzische Verbandschef Klaus wurde am 16. November in Berlin zum Nachfolger von Karl-Georg Altenburg gewählt. Stich hatte sich eine Kandidatur lange offengehalten, wenige Tage vor der Wahl aber seinen Verzicht erklärt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt