Hagen leuchtet noch zwei Wochen lang

Urban Lights Ruhr

Erfolgreich ist das Projekt "Urban Lights Ruhr" (wir berichteten) in Hagen am Wochenende gestartet. Zur Eröffnung mit der Künstlergruppe Shiny Toys ins Festivalzentrum, ein Bunker an der Bergstraße 98, seien rund 250, darunter viele junge Menschen gekommen, teilten die Organisatoren von Urbane Künste Ruhr gestern mit.

HAGEN

11.10.2015 / Lesedauer: 2 min
Hagen leuchtet noch zwei Wochen lang

Der pinkfarbene Schriftzug „Silent Fairground“ macht auf einen poetischen Rummelplatz an der Weidestraße aufmerksam. Geöffnet ist dort freitags bis samstags von 16 bis 23 Uhr.

Trotz des einsetzenden Regens zum Start der zwei Kuratorführungen zu den 15 Lichtkunst-Stationen in der Innenstadt am Freitag waren sie beide ausgebucht, ebenso die Führungen am Samstag. Und vor allem: Alle Licht-Installationen funktionierten zum Projekt-Auftakt.

Noch bis zum 25. Oktober werden von Urbane Künste Ruhr freitags und samstags Führungen angeboten. Die Fahrradtour, auf der der komplette Lichtkunst-Parkour abgefahren wird, startet um 18 Uhr und kostet 5 Euro. Die kostenlose Führung zu ausgewählten Kunstwerken beginnt um 19 Uhr.

Anmeldungen zu den Führungen sind per E-Mail möglich: info@urbanekuensteruhr.de

 

 

Jetzt lesen