Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlemmen und Bummeln

Haltern Gans ist gefragt! Jedenfalls zum Gänsemarkt in Haltern. Zum neunten Mal nutzten viele Gäste aus Nah und Fern die Gelegenheit zum gemütlichen Einkaufsbummel.

04.11.2007

Schlemmen und Bummeln

<p>Keine Gans in der Nuss hatte Horst Jöhring. Rüdiger</p>

Der Samstag verlief etwas beschaulicher, immer wieder setzte leichter Nieselregen ein. Dennoch war niemand unzufrieden. "Es war weniger los, klar, aber das ist in jedem Jahr so. Sonntag kommen immer mehr, auch aus den Nachbarstädten", lautete der Tenor der Marktbeschicker. "Für uns war das schlechte Wetter sogar vorteilhaft, denn alle wollten gerne einen gemütlichen Sitzplatz im Trockenen", freuten sich Horst Jöhring, Alex Althoff und Helmut Hans von der Kolpingsfamilie. Hier hatten die "Café-Betreiber" alle Hände voll zu tun. Keine ruhige Minute hatten die Ehrenamtlichen am Sonntag. "Wir waren um 15 Uhr ausverkauft", freute sich Horst Jöhring. Ab 11 Uhr ging auf dem Gänsemarkt und in der Innenstadt alles nur im Zeitlupen-Tempo, so viele Menschen drängten in die Stadt. "Wahnsinn, was hier los ist." Die DLRG verbuchte sehr gute Einnahmen: "So viele Waffeln haben wir noch nie verkauft", erklärte Sven Lange mit Blick auf die Kasse. Für die DLRG-Station am Strandbad sind noch Zahlungen zu leisten, jeder Cent ist wichtig. Der Lions Club nutzte den herrlichen Herbsttag, seinen ersten Adventskalender an den Mann zu bringen. Auch hier beschwerte sich niemand über mangelnden Absatz. Die Geschäftsleute waren ebenfalls sehr zufrieden, sei der Gänsemarkt-Sonntag "eigentlich schon immer ein besonders guter Tag. Die Kunden kommen von weit her. Sie stöbern nicht nur, sie kaufen auch", resümierte Josef Hüls. Die Kleinen interessierten sich mehr für das Kinderkarussell oder die schnatternden Gänse, während sich die Großen gerne zu Gänse- und Wildspezialitäten überreden ließen. "Einfach köstlich!" Elke Rüdiger

Schlemmen und Bummeln

<p>Dicht umlagert waren die Stände (hier Bauernladen Arentz), die mit herrlichen Leckereien lockten. Rüdiger</p>

Lesen Sie jetzt