Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trompetensolo eröffnet den Adventsmarkt

14.11.2007

Flaesheim Heinrich Laakmann hat gerechnet: Von Mark in Euro, hat addiert und kam so auf 90 500 Euro Erlös aus zwölf Flaesheimer Weihnachtsmärkten. Dieses Geld verteilten die Organisatoren an gemeinnützige Vereine oder Einrichtungen vor Ort, aber auch weltweit zum Beispiel an ein Kinderheim in Kapstadt oder eine Jugendwerkstatt in Rumänien. In diesem Jahr soll das erwirtschaftete Geld ausschließlich in Flaesheim bleiben. "Wir spenden einen Teil für Menschen in sozialer Notlage und übergeben den Betrag dafür treuhänderisch an die Caritasgruppe, den anderen Teil übergeben wir der Kirchengemeinde für die Küchen-Renovierung im Norbert-Haus", erklärt Heinrich Laakmann und hofft natürlich, dass am 1. und 2. Dezember wie immer eine stattliche Summe zusammen kommt.

Markstände

Fast alle Flaesheimer Vereine beteiligen sich. Weil gleichzeitig in Haltern Nikolausmarkt ist, fehlen die Holzhütten. Dafür stehen den Teilnehmern klassische, aber vor Kälte gut geschützte Marktstände zur Verfügung. Das Angebot ist vielfältig:

Heimatverein: Hier gibt es die Broschüren "Beiträge zur Geschichte", die Mitglieder bieten außerdem nach 1991 erstmals wieder eine Turmbesteigung der Stiftskirche an, wobei auch Zugang zum Uhrwerk von 1840 und zu einer der ältesten Glocken im Vest gewährt wird.

Pfarrhaus: Pfarrer Baumann verkauft ausgesuchte Antiquitäten, Ikonen und antiquarische Bücher.

Frauengemeinschaft: Die kfd richtet das Kuchenbüfett her, organisiert einen kleinen Basar und feilscht mit wertvollem Trödel.

Evangelische Gemeinde: Mit Advents- und Weihnachtsdekorationen wollen die Gemeindeglieder zu einem guten Erlös beitragen.

Schule und Kindergarten: Seit Wochen basteln die Kinder fleißig weihnachtlichen Schmuck.

Feuerwehr: Sie sorgt für herzhafte Kost.

Pfarrjugend und Messdiener: Die einen bereiten Pommes zu, die anderen verwöhnen die Gäste mit Kakao und Köstlichkeiten aus der eigenen Backstube.

KAB: Sonntags serviert sie eine leckere Erbsensuppe.

Kirchenchor: Die Sänger locken mit Reibekuchen.

SPD: Glühwein und Bastelarbeiten steuert die SPD bei.

CDU: Sie versorgt die Gäste mit Getränken.

Zur Eröffnung des Adventsmarktes erschallt um 14 Uhr ein Trompetensolo vom Kirchturm, um 18 Uhr wird es wiederholt. esc

Öffnungszeiten: 1. Dezember 14 bis 18 Uhr, 2. Dezember 10.30 bis 18 Uhr.

Lesen Sie jetzt