Handwerkskursus: Farbe und Design für graue Computer

HOMBRUCH Lust auf eigenes Design, aber keine Kohle für teure Accessoires? Kevin Zey hat aus der Not eine Tugend gemacht und drückt Objekten von der Stange seinen ganz eigenen Stempel auf.

von Von Nadja Schöler

, 22.01.2009, 10:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kevin, der für ein Jahr ein Praktikum in der Jugendfreizeitstätte (JFS) Hombruch macht, bietet deshalb für alle, die etwas zu verschönern haben, den Kursus „Selfmade: Alles selbst gemacht“ an. Und es läuft. Für triste Computergehäuse von der Stange hat Kevin eine Idee: Das Innenleben eines alten Computers wird einfach von außen auf das Gehäuse geklebt, das sieht verrückt aus und gibt den Stücken eine ganz individuelle Note – „Case Moddding“ nennen Jugendliche das.

Die ersten Kursteilnehmer kamen am Montag aber auch mit speziellen Wünschen in die JFS. Jerôme Holze etwa kam mit Teilen einer alten Ritterrüstung, die aufgepeppt und zusammengesetzt werden soll. Die braucht er für das Mittelalterprojekt, das seit vier Jahren bei der JFS läuft. Kevin Zey ist Schüler des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs und in seiner Freizeit leidenschaftlicher Handwerker. Den Spaß am Werkeln hat er in sein Praktikum einfließen lassen – ganz zur Freude von Roland Holze, Leiter der JFS: „Partizipation schreiben wir hier sehr groß, wir wollen die Interessen der Jugendlichen aufgreifen. Und wer könnte das besser als ein Jugendlicher selbst?“, fragt der Leiter. 

  • Wer selbst sein Computergehäuse oder andere Dinge optisch aufpeppen will, kann am heutigen Donnerstag und am morgigen Freitag jeweils ab 16 Uhr zum Kursus in der Jugendfreizeitstätte an der Kieferstraße 32 dazustoßen. Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Material müssen die Teilnehmer selbst mitbringen, etwa alte Skateboards oder Fahrräder. Werkzeug ist in der JFS vorhanden.
Schlagworte: