Hape-Kerkeling-Stück kommt nach Castrop-Rauxel

Landestheater

Die Landestheater sind immer die ersten, die ihre neuen Spielpläne vorstellen, damit sich die Bühnen, auf denen sie gastieren, darauf einstellen können. Gestern haben die vier Landestheater in NRW (in Castrop-Rauxel, Detmold, Dinslaken und Neuss) ihre Programme für die Saison 2018/19 in Witten vorgestellt. Mit einem echten Kracher.

CASTROP-RAUXEL

, 20.09.2017 / Lesedauer: 2 min
Hape-Kerkeling-Stück kommt nach Castrop-Rauxel

Die vier Landestheater in NRW haben in Witten ihre Programme für die Saison 2018/19 vorgestellt.

Die vier Theater spielen mehr als 1300 Vorstellungen im Jahr, davon mehr als die Hälfte in fast 200 Städten und Gemeinden in und um NRW. Fast 100 Produktionen, darunter 50 Premieren, bieten die die vier Bühnen in den Bereichen Musiktheater, Schauspiel, Musical, Ballett sowie Kinder- und Jugendtheater.

"Ich bin dann mal weg"

Das Westfälische Landestheater (WLT) in Castrop-Rauxel hat einen Kracher im Programm: Hape Kerkelings Bestseller „Ich bin dann mal weg“ als Bühnenstück. Mit der musikalischen Zeitreise „Mixtape“ (von Tankred Schleinschock) präsentiert die Bühne eine Liebeserklärung an die 80er-Jahre.

Mit der Dramatisierung zu „Sieben minus eins“ von Arne Dahl steht traditionell ein Krimi auf dem WLT-Programm. Außerdem findet die Kultserie „Der Tatortreiniger“ von Mizzy Meyer, Pseudonym von Ingrid Lausung, den Weg auf die Bühne. Mit „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ ist ein Klassiker von Brecht zu sehen. Für Kinder kommen unter anderem „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, „Krabat“ und „Der Sandmann“ auf die Bühne.