Haus der Geborgenheit

Haus der Geborgenheit

Jobs wegen Überlastungsanzeige verloren

Altenpflegerinnen wollten "gehört werden"

Sie wollten gehört werden - und müssen teuer bezahlen. Nach einer umstrittenen Überlastungsanzeige haben die ersten drei Mitarbeiterinnen des Rhader Pflegeheims „Haus der Geborgenheit“ am Mittwoch (19.11.)

Zur Mahnwache in Rhade hatte der Verdi-Bezirk Emscher-Lippe-Nord am Dienstag (18.11.) aufgerufen. Verdi stärkt damit fristlos entlassenen Seniorenheim-Mitarbeiterinnen den Rücken, die am Mittwoch (19.11.) Von Claudia Engel

Die Kündigungswelle im Rhader „Haus der Geborgenheit“ hat am Freitag das Arbeitsgericht Herne erreicht. Es geht um die Zukunft von elf Mitarbeiterinnen. Besonders gut sieht es für sie nicht aus.

Zur Klärung der Vorwürfe über unzumutbare Zustände im Rhader Seniorenheim „Haus der Geborgenheit“ rückten am Montag (4.8.) vier Vertreter vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung sowie Vertreter Von Anke Klapsing-Reich

Geschäftsführung soll sich äußern

Mängel im Pflegeheim in Rhade festgestellt

Das „Haus der Geborgenheit“ in Rhade muss nicht geschlossen werden. Auch einen Aufnahmestopp für das Pflege- und Seniorenheim gibt es nicht. Aber: Die Heimaufsicht des Kreises Recklinghausen hat „Mängel Von Stefan Diebäcker

Elf Mitarbeiterinnen des Pflege- und Seniorenheims der Mantra Sozial GmbH an der Lembecker Straße 128 erhielten am Mittwoch (30.7.) ihre Kündigung zum 31. August 2014. Sie alle hatten einige Tage zuvor Von Anke Klapsing-Reich

Hohe Wellen in Foren und im Internet schlug die Entlassung von elf Mitarbeiterinnen im Rhader "Haus der Geborgenheit". Die Heimaufsicht des Kreises Recklinghausen will das Seniorenheim unter die Lupe nehmen. Von Holger Steffe