Hausparty am Phoenix-See endet mit geklautem Porsche

Straßenmusiker verdächtigt

"Ey Mann, wo ist mein Porsche?" Ein denkbar böses Erwachen hat ein Ehepaar nach einer spontanen Party in seinem Haus am Phoenix-See erlebt. Die Eheleute hatten drei Straßenmusiker mit zu sich nach Hause genommen. Als sie am nächsten Morgen aufwachten, war das Haus ausgeräumt - und der Porsche weg.

HÖRDE

, 08.09.2016, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hausparty am Phoenix-See endet mit geklautem Porsche

Die Phoenixseestraße (Bildmitte) verläuft entlang des Südufers des Phoenix-Sees.

Wie die Polizei jetzt erst bekannt gab, ereignete sich der der Vorfall bereits Ende August. Das Hörder Ehepaar hatte das Musikertrio am 27. August (Samstag) gegen 22.30 Uhr am Yachtclub am Phoenix-See kennengelernt. Laut Polizei hatten die Musiker dort "mit einer Musikanlage für Stimmung gesorgt". Offenbar gefiel die Musik dem Ehepaar so gut, dass es die drei Männer spontan zu sich in ihr Haus an der Phoenixseestraße einlud. Dort tranken und feierten sie gemeinsam weiter.

Irgendwann in der Nacht muss das Ehepaar ins Bett gegangen sein - was die Gäste dann genau gemacht haben, ist noch unbekannt. Gut dokumentiert ist hingegen das böse Erwachen, dass die Hausbewohner am nächsten Morgen erlebten: Ihr Haus war komplett durchwühlt worden, Luxushandtaschen, Schmuck und "technische Gegenstände" fehlten nach Angaben der Polizei. Auch die Gäste waren verschwunden - und mit ihnen der Porsche des Ehepaars.

Wer auch immer den Sportwagen gestohlen hatte - weit kam er damit nicht. Noch in der gleichen Nacht war der Wagen in einen Verkehrsunfall mit Sachschaden in Kamen verwickelt worden. Der oder die Insassen waren vom Unfallort geflüchtet und hatten den Porsche einfach stehengelassen. 

Von den Straßenmusikern fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei sucht nun Zeugen, die am 27. August gegen 22.30 Uhr die Musiker an der Phoenix-See-Promenade gesehen haben oder sogar Fotos oder Videos von ihnen gemacht haben. Einer von ihnen war etwa 30 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß, hatte dunkle Haare und dunkle Augen.

Hinweise an die Kriminalwache der Polizei, Tel. (0231) 132 74 41.

Jetzt lesen

Schlagworte: