Helge Antoni lädt zu musikalischer Reise

Universität Witten/Herdecke

Helge Antoni ist ein renommierter Pianist. Daher verspricht sein Konzert "InspiracionLatina", das am Freitag, 25. Mai, ab 20 Uhr in der Halle der Universität Witten/Herdecke (UWH) stattfindet, ein außergewöhnliches Musik-Erlebnis zu werden. Antoni lädt - wie der Titel verspricht - ein zu einer musikalischen Reise nach Spanien und Südamerika.

ANNEN

von Von Barbara Zabka

, 16.05.2012, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Konzertpianist Helge Antoni gibt am 25.Mai ein Solo-Konzert in der großen Halle der UWH.

Konzertpianist Helge Antoni gibt am 25.Mai ein Solo-Konzert in der großen Halle der UWH.

Er beginnt mit Scarlatti, einem spanischen Komponisten, der vor 250 Jahren lebte. „Er hat 555 Sonaten geschrieben“, schwärmt der Pianist Helge Antoni. „Und ich spiele nur drei davon.“ Dann geht es weiter mit Albeniz, Turina, de Falla. Südamerika wird verkörpert durch Werke von Villa-Lobos, Ginastera und Piazolla. Ohne Pause spielt Antoni in der großen Halle. „Wie aus einem Guss“, betont Antoni. Er freut sich auf Witten und ausnahmsweise ist der Eintritt frei. „Das ist weltweit mein einziges Konzert, wo niemand etwas bezahlen muss“, so Helge Antoni im Gespräch. „Ich bin gerne in Witten und liebe meine Studenten an der Uni. Das Konzert gehört einfach dazu“. Der Pianist betreut regelmäßig seine Schüler aus dem Studium-Fundamentale an der UWH. „Das sind alles keine Musikstudenten, aber hochtalentiert“, lobt der Meister. Seit etwa zehn Jahren doziert Antoni in Witten. Und freut sich über die Erfolge seine Schützlinge.

Helge Antoni ist ein Weltbürger. Er spricht etliche Sprachen fließend und hat erst kürzlich seinen Wohnort von Paris nach Helsingborg verlegt: „Paris ist zum Leben nicht mehr das, was es einmal war. In Helsingborg ist es beschaulicher. Und die Wege sind kürzer.“ Ihren zweiten Wohnsitz haben Helge und Marissa in Lima. Aber nach Witten kommt Helge Antoni mindestens viermal im Jahr.