Herausforderung heißt diesmal Mönchengladbach

Regionalliga West

Das Warten auf den ersten Saisonsieg endete bei der 2. Mannschaft des VfL Bochum am vergangenen Sonntag mit dem 1:0-Erfolg beim SC Verl. Nun soll am Samstag (10.) gegen Borussia Mönchengladbach II ab 14 Uhr im Lohrheidestadion auch der erste Heimsieg unter Dach und Fach gebracht werden.

BOCHUM

09.09.2011, 14:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ohne seinen gesperrten Kapitän Oliver Zech spielt der VfL II gegen Borussia Mönchengladbach II.

Ohne seinen gesperrten Kapitän Oliver Zech spielt der VfL II gegen Borussia Mönchengladbach II.

"Mönchengladbach ist aber sicherlich noch einmal eine ganz andere Herausforderung für meine Mannschaft als zuletzt Verl", erwartet Trainer Iraklis Metaxas einen vor allem von der individuellen Klasse deutlich stärker besetzten Gegner. Dies gilt besonders für Elias Kachunga, der zur Profimannschaft gehört und bereits vier Treffer markieren konnte. Aber auch auf Tim Heubach (drei Treffer) müssen die Bochumer ein wachsames Augen werfen.

Selbstbewusste Fohlen

Überhaupt strotzen die Fohlen nur so vor Selbstvertrauen. Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn feierte das Team von Trainer Sven Demandt zuletzt drei Siege in Folge. "Wir müssen als Team bestehen", fordert der Bochumer Trainer eine Mannschaft, die als Kollektiv auftreten soll. Aber auch Demandt hat Respekt vor dem Gegner. "Die Bochumer haben zwar lange auf den ersten Sieg gewartet, aber der wird ihnen jetzt Aufwind geben. Daher erwarte ich, dass es ein ausgeglichenes Spiel werden wird", sagt der Borussia-Trainer.Ohne den Kapitän

Der VfL muss die Begegnung ohne seinen gesperrten Kapitän Oliver Zech bestreiten, auch Cebio Soukou ist nach seinem Platzverweis weiterhin gesperrt. Für Zech könnten Abdessamad Fachat, Ridvan Avci oder Philip Semlits die zweite defensive Mittelfeldrolle neben Christian Mengert bekleiden. Immer noch auf der Ausfallliste steht Innenverteidiger Stefan Schattauer, ansonsten kann Metaxas personell aus dem Vollen schöpfen.