Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fotos: So war's bei den Toten Hosen in Herbern

Auftritt im Vereinsheim

Was hat der SV Herbern in Tagen wie diesen mit Bayern und dem Paradies gemein? Ganz viel, wenn die Toten Hosen ein Auswärtsspiel haben. In Herbern. Und somit wurde das kleine Örtchen für zwei Stunden zum erklärten Paradies. Zumindest für die Fans der Düsseldorfer Rockband. Wir zeigen Fotos vom mitreißenden Abend.

HERBERN

26.08.2015 / Lesedauer: 3 min

Während Campino und Co. musikalisch erklären, dass sie nie nach Bayern gehen würden – nach Herbern sind sie gekommen. Am Mittwochabend. Und ein bisschen fühlte es sich für die Musiker wie ein Stückchen Heimat an. Auch wenn der Rhein nicht durch Herbern fließt. Schließlich bedeutet Heimat zumindest für Campino unter anderem auch Fußballspielen.

Campino taucht in Herberner Vereinsgeschichte ein

Und fragt man Andy was er andernorts vermissen würde, so lautet die Antwort: die obligatorische Bratwurst bei Fortuna Düsseldorf. Gut, dass es die in Herbern auch gibt! Campino und Fußball? Das geht. „Ich liebe Ball- und Teamsport, deshalb passen wir ganz gut hier hin“, verriet der Sänger der Toten Hosen freudestrahlend kurz vor dem Start auf dem Fußballrasen. Und dass er auch in die Herberner Vereinsgeschichte eingetaucht ist, das verriet er musikalisch wenig später auf der Bühne im Vereinsheim. Unüberhörbar.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der Auftritt der Toten Hosen beim SV Herbern

Kleiner Ort, große Band, enorm riesige Stimmung: Die Toten Hosen sind im Vereinsheim des SV Herbern aufgetreten.
27.08.2015
/
Sven Overs (vonre l.), Timmy Schütte, Markus Hohefald und Peter Lassak (hinten v.l.) holten die Toten Hosen nach Herbern.© Foto: Tina Nitsche
Campino begeisterte die Herberner.© Foto: Tina Nitsche
Breiti von den Toten Hosen.© Foto: Tina Nitsche
Partyfieber....© Foto: Tina Nitsche
Andi von den Toten Hosen© Foto: Tina Nitsche
Campino heizte den Fans beim Geheimkonzert der Toten Hosen im Herberner Vereinsheim richtig ein und hatte auch Songs wie Auswärtsspiel, Paradies, Tage wie diese oder Bayern im Gepäck. Denn mit Fußball kann der Frontmann viel anfangen.© Foto: Tina Nitsche
Campino heizte den Fans beim Geheimkonzert der Toten Hosen im Herberner Vereinsheim richtig ein und hatte auch Songs wie Auswärtsspiel, Paradies, Tage wie diese oder Bayern im Gepäck. Denn mit Fußball kann der Frontmann viel anfangen. Foto: Tina NitscheFoto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
Posierte mit den Fans: Toten-Hosen-Sänger Campino.© Foto: Tina Nitsche
Die Handykameras im Dauermodus.....© Foto: Tina Nitsche
Das Tote-Hosen-Fieber brach aus und riss alle mit.....© Foto: Tina Nitsche
Auch die Zaungäste wurden fürs Warten belohnt.© Foto: Tina Nitsche
Wir sind dabei!!!!!© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunte Security.© Foto: Tina Nitsche
Claudia Närdemann vom DRK Kamera im Anschlag.© Foto: Tina Nitsche
Geduldiges Warten....© Foto: Tina Nitsche
Campino im Gespräch mit den Gewinnern© Foto: Tina Nitsche
Rainer Frisch und Claudia Närdemann waren für das DRK beim Konzert im Einsatz.© Foto: Tina Nitsche
Warten auf das große Highlight.© Foto: Tina Nitsche
Campino (l.) im Gespräch mit den Gewinnern Sven Heitmann (M.) und Sven Overs (r.).© Foto: Tina Nitsche
Claudia Närdemann vom DRK und Hosen-Sänger Campino.© Foto: Tina Nitsche
Auch Gitarrist Kuddel hatte keine Berührungsängste.© Foto: Patrick Schröer
Campino (2. v. l.) mit Toni Brockmeier (v. l.), Heinrich Roters und Franz Wissmann.© Foto: Patrick Schröer
Campino inmitten begeisterter Fans aus Herbern.© Foto: Patrick Schröer
Campino beim Interview mit unserem Mitarbeiter Patrick Schröer.© Foto: Tina Nitsche
Brachte richtig Stimmung ins Herberner Vereinsheim: Campino, Frontman der Toten Hosen.© Foto: Tina Nitsche
Campino gab in Herbern Vollgas. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
Stefan und Campino, Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte Herbern

Auch für die Gäste, wie Lotta,  Ida, Barbara und Martin, die nicht rein kamen und kurzerhand vor dem Zaun ihre Zelte aufschlugen. Die Stimmung war entspannt. Ja familiär. Wie immer beim SV Herbern. Und das gefiel nicht nur den Toten Hosen. Die waren sogar gerührt, „dass die Leute sich hier so freuen, wir werden eine gute Zeit haben.“

Auch Peter Lassak, Timmy Schütte, Sven Overs, Sven Heitmann und Markus Hohefeld, die die Toten Hosen nach Herbern holten, waren begeistert. „Der ist ja total entspannt der Campino“, sagte Peter Lassak. Sven Heitmann brachte es in zwei Worten auf den Punkt: „Geiler Typ“.

Fans tanzten vor Glück

Die Gäste hingegen waren richtig gespannt und so mancher konnte sein Glück kaum fassen: „Mein Gott haben wir ein Glück, dass wir hier sein dürfen“. Ein lauschiges Sommernächtchen, einige Zaungäste hatten es sich auf den Dächern gemütlich gemacht, mit einer ganz besonderen Stimmung. Seit Wochen hatten alle auf diesen Tag gewartet und tanzten nun vor Glück.

Campino hingegen, der freute sich so ganz nebenbei über eine ganz andere Besonderheit: „Besonders freue ich mich auf die Pommes, das hatte ich noch nie am Fußballplatz“.

Lesen Sie jetzt