Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Putzfrau Emma Piehl jagt eine Heiratsschwindlerin

Kolping-Spielschar

Wenn diese Putzfrau Regie führt, dann wird es nicht nur für den Ehemann "kriminell". Als selbst ernannte Polizei-Parkettdiensthabende entwickelt Emma Piehl einen siebten Sinn für die Verbrecherjagd und ist nicht ganz unschuldig an Angriffen auf das Zwerchfell.

ASCHEBERG

von Von Tina Nitsche

, 15.01.2012
Putzfrau Emma Piehl jagt eine Heiratsschwindlerin

Putzfrau Emma Piehl - gespielt von Heike Zobel - tratscht mit den Frauen.

Brillant agiert Heike Zobel in der Rolle der Putzfrau Emma Piehl im wahrsten Sinn „Met Bessem, Hiärt un graute Schnutt“ oder anders ausgedrückt "Mit Besen, Herz und großer Schnauze“. Ein Stück, mit dem die Kolpingspielschar direkt bei der Premiere im Pfarrheim St. Lambertus am Samstagabend einen Volltreffer landete.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mit Besen, Herz und großer Schnauze

Die Premiere des Stücks "Mit Besen, Herz und großer Schnauze" war ein voller Erfolg. Weitere Termine sind angesetzt.
15.01.2012
/
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Die Kolpingspielschar landete bei der Premiere des Stücks „Mit Besen, Herz und großer Schnauze“ einen Volltreffer - das Publikum war begeistert und bog sich vor Lachen.© Foto: Nitsche
Schlagworte

So mancher Zuschauer bog sich vor Lachen und dafür waren gleich eine ganze Menge Akteure verantwortlich. Bauer Günther Gülle (Franz-Josef Nientiedt) und sein Kumpel Ernst-Klaus Piehl zum Beispiel. Die älteren Herren haben ein Auge auf die hübsche Französin Brigitte Pernot geworfen– hervorragendes Debüt von Carolin Kirchhoff – doch schon droht im wahrsten Sinne des Wortes „Lebensgefahr“.

Denn diese Bezeichnung beschreibt Ernsts Lebensgefährtin Emma treffend. Diese wiederum vermutet hinter der charmanten Französin Brigitte Pernot, die so ganz und gar eine Vorliebe für uniformierte Beamte wie Polizeihauptmeister Harry Hinz (Lutz Heubrock) und Knut Kunz (super gespielt von Alex Rehr) entwickelt hat, eine Heiratsschwindlerin. Zur Höchstform läuft Emma jedoch auf, als sie mitkriegt, dass ein Ausbrecher ausgerechnet in „ihrem“, dem Dorf mit der niedrigsten Kriminalrate, unterwegs ist und Jagd auf Frauen macht. Da kocht die Stimmung im Publikum, die Ereignisse überstürzen sich. Selbst Polizeidirektor Dieter Derrick (Jonas Sellinghoff) und Filmregisseur Rainer Wedel (Karl Mangels) machen einen Streifen mit.

Spielzeiten
Restkarten für die fünf weiteren Vorstellungen gibt es im Malerfachgeschäft Mangels, Herberner Str. 2, Ascheberg, Tel. (02593) 329.

Lesen Sie jetzt