Herne: Vater soll acht Wochen altes Baby ermordet haben

Mordverdacht

In Herne ist ein schwer verletztes Baby gestorben - es war nur acht Wochen alt. Die Polizei hat die Ermittlung aufgenommen: Jetzt steht der Vater unter Verdacht, sein Kind ermordet zu haben.

Herne

26.06.2020, 11:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann (26) soll in Herne sein acht Wochen altes Baby ermordet haben.

Ein Mann (26) soll in Herne sein acht Wochen altes Baby ermordet haben. © picture alliance/dpa

Ein Vater soll in Herne sein acht Wochen altes Baby getötet haben. Der 26-Jährige sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte der Mann nach der Tat vor einer Woche selbst den Rettungsdienst gerufen.

Vorwurf: Misshandlung - Vater in U-Haft

In der Wohnung in der Innenstadt fand der Notarzt dann den schwerst verletzten Säugling vor. Der kleine Junge wurde reanimiert, starb aber noch am selben Abend im Krankenhaus. Die Ärzte alarmierten die Polizei. Nach der Obduktion nahmen die Ermittler am Dienstag zunächst beide Elternteile wegen des Verdachts der Misshandlung Schutzbefohlener fest.

Dann sei der Tatverdacht gegen den Vater konkreter geworden: Ihm werde nun vorgeworfen, „den Säugling aus niedrigen Beweggründen und heimtückisch“ ermordet zu haben. Der kleine Junge sei nach bisherigen Ermittlungen „durch Gewalt mit einem stumpfen Gegenstand“ getötet worden, sagte der Sprecher.

Weitere Angaben wollte er nicht machen. Die 26 Jahre alte Mutter wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, jedoch werde auch gegen sie weiter ermittelt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. In der Familie gebe es noch ein weiteres Kind.

dpa

Lesen Sie jetzt