Himmerich: "Wollen was gutmachen"

Westfalenliga 2

Zum Spitzenspiel der Westfalenliga 2 kommt es am Sonntag um 15 Uhr, wenn der Tabellendritte DJK TuS Hordel beim Tabellenführer TSV Marl-Hüls antritt. Und Hordels Coach Marcus Himmerich ist sich im Rückblick auf das Hinspiel sicher: "Die Mannschaft will noch was gutmachen."

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 11.04.2014, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Himmerich: "Wollen was gutmachen"

Hordels Rechtsverteidiger Marvin Sell (links) konnte aus beruflichen Gründen nicht am Training teilnehmen und gehört deshalb beim Tabellenführer nicht zur Anfangsformation..

2:0 führten die Grün-Weißen damals um sich am Ende beim 2:2-Unentschieden mit einem Punkt zufrieden geben zu müssen. Nach 90 Minuten sah man in enttäuschte Hordeler Spielergesichter. Dies soll sich diesmal ändern. "Wir werden uns in Marl-Hüls sicherlich nicht hinten reinstellen, sondern wollen Fußball spielen. Allerdings werden wir natürlich auch nicht auf Teufen komm raus Pressing spielen", gibt Himmerich einen Einblick in die taktische Marschroute der Hordeler. Steigerung nötig Um etwas Zählbares vom Tabellenführer mitzubringen muss sich sein Team gegenüber den letzten Auftritten allerdings steigern. "Wir müssen endlich mal wieder die Ordnung und Disziplin über 90 Minuten halten, geordnet als Mannschaft funktionieren und dabei auch den Kopf benutzen", fordert Himmerich deshalb auch. Um die Einstellung seines Teams muss sich Himmerich keine Gedanken machen: "Wer gegen den Spitzenreiter nicht selbst genug motiviert ist, dem ist auch nicht zu helfen." Ersatztorhüter Adrian Brödner steht aus beruflichen Gründen diesmal nicht zur Verfügung. Da Marvin Sell sich die ganze Woche auf einer Studienfahrt befunden hat wird Felix Stahmer als rechter Außenverteidiger beginnen. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen auch die verletzten Dawid Ginczek und Adrian Schneider, die noch ein individuelles Aufbautraining absolvieren. "Ein Einsatz kommte daher noch nicht in Frage", so der Hordeler Trainer. Dafür ist Stefan Grummel wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. "Ob es für einen Einsatz in der Anfangsformation reicht, werden wir kurzfristig entscheiden", hat sich Himmerich noch nicht auf einen Einsatz des Mittelfeldspielers festgelegt.

Lesen Sie jetzt