Hochgradig unlogisches Verhalten

John Corey Whaley

Der amerikanische Autor John Corey Whaley erzählt die Geschichte einer Freundschaft unter Teenagern in „Hochgradig unlogisches Verhalten“. Das im Roman beschriebene Trio besteht aus drei recht unterschiedlichen Charakteren.

08.08.2017, 09:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da ist Solomon, der unter Panikattacken leidet und deshalb seit drei Jahren das Haus nicht mehr verlassen hat. Da gibt es die zielstrebige Lisa, die sich durch den Kontakt zu Solomon Material für den Aufsatz „Meine Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen“ erhofft, mit dem sie sich für ein Stipendium bewerben möchte. Dritter im Bunde ist ihr Freund Clark, ein netter Typ und Star-Wars-Fan wie Solomon.

Sie verbringen nette Stunden zusammen, spielen und scherzen. Solomon outet sich, was das harmonische Gefüge etwas durcheinanderwirbelt. Als Solomon dann auch noch erfährt, dass Lisa ihn als Studienobjekt missbraucht, gerät die Freundschaft in Gefahr. Ganz nette Lektüre – natürlich mit Happy End.

John Corey Whaley: Hochgradig unlogisches Verhalten, 234 S., Hanser, 16 Euro, ISBN 978-3-446-25705-4.