Hochhäuser

Hochhäuser

50 Jahre Deininghausen feierten die Bewohner mit einem Ortsteil-Fest am Samstag in Nachbarschaft des Grutholzes. Auf der kleinen Bühne, die zum Fest auf dem Bärenplatz errichtet wurde, trat am späten Von Christian Püls

Kauf durch Heinig-Gesellschaft

Das passiert nun im Inhouse an der B1

Im Mai kaufte eine Gesellschaft von Kik-Gründer Stefan Heinig und dessen Sohn das Inhouse an der B1 - und schweigt seither zu den Plänen dafür. Fest steht jedoch: Im Einrichtungshaus wird sich einiges verändern. Von Michael Schnitzler

Fast 800 Bewohner mussten das Hannibal-Hochhaus im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld verlassen, weil Feuerwehr und Bauordnungsamt darin gravierende Brandschutzmängel festgestellt hatten. Die Mieter haben Von Peter Bandermann

Kommentar zur Hannibal-Räumung

Ein Brand wäre nicht besser gewesen

Wegen gravierender Brandschutzmängel und einer Gefahr für Leib und Leben hat die Stadt Dortmund das Hannibal-Hochhaus räumen lassen. Die Folgen sind unangenehm. Aber nicht so schlimm wie die Folgen eines Von Peter Bandermann

In einem achtstöckigen Hochhaus in Menglinghausen war fast drei Wochen der Aufzug kaputt. Körperlich behinderte und alte Bewohner waren in ihren Wohnungen gefangen. Eigentümerin Vonovia vertröstete die Von Falko Bastos

Interview mit Dortmunds Feuerwehr-Chef

Brandschutz an Hochhaus-Fassaden reicht nicht aus

Wie sicher sind Deutschlands Hochhäuser? Der verheerende Hochhaus-Brand in London mit mindestens 17 Toten und vielen Verletzten wirft viele Fragen auf. Brandschützer warnen vor den Gefahren bei Fassaden-Bränden. Von Peter Bandermann

Gut Ding will Weile haben: 2018 möchte der Spar- und Bauverein mit der Realisierung seines Wohnungsprojekts im früheren Max-Planck-Institut an der B1 starten. Rund 40 Wohnungen sollen in dem mehrgeschossigen Von Gregor Beushausen

Im April 2016 hatte die Stadt mitgeteilt, dass man beim nötigen Kauf der Wohnungen in dem als Horrorhochhaus bekannt gewordenen Gebäudeklotz an der Kielstraße 26 in der Nordstadt kurz vor dem Ziel sei.

Lange Gesichter bei den Anwohnern im südwestlichen Kreuzviertel: Die Stadt bleibt bei ihrer Haltung, das Wohnquartier nicht ins Sperrgebiet zum Verbot der Prostitution aufzunehmen. Täte sie es doch, könnte Von Gregor Beushausen

Mehr als 25 Jahre lang haben die Mitglieder des Historischen Vereins des Feuerwehrwesens Wehr-Historie gesammelt, bewahrt, gehütet. Doch nun müssen sie aufgeben - zu wenige sind sie inzwischen. "Da steckte Von Reinhard Schmitz

Einen größeren Brand hat sie verhindert, doch dabei zog sich eine achtköpfige Familie in Dorstfeld leichte Rauchvergiftungen zu, als sie versuchte, Feuer in einer Nachbarwohnung an der Bürgerstraße zu löschen. Von Gaby Kolle

Zurück zu den Wurzeln heißt es am Inhouse – und das beginnt mit dem Namen. Nach zweijährigem Intermezzo als Ableger der Stilwerk-Kette prangt seit Montag wieder der Schriftzug "Inhouse" an dem markanten Von Oliver Volmerich

Prostitution im Hochhaus

Kein Antrag auf Sperrgebiet-Ausweitung

Die Anwohner der Straße Am Südwestfriedhof im Kreuzviertel sind ernüchtert: Anders als von der Politik gewünscht, wird die Stadtverwaltung keinen Versuch starten, den Sperrbezirk in der Innenstadt zu Von Gregor Beushausen

Etappensieg für die Anwohner der Straße Am Südwestfriedhof im Kampf gegen die Prostitution in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft: Die Bezirksvertretung Innenstadt-West wünscht, dass die Stadt die Ausweitung Von Gregor Beushausen

Zu einem großen Feuerwehreinsatz kam es am Mittwochmorgen an der Wittener Straße. Die Einsatzkräfte wurden zu einem Kellerbrandes im Hochhaus an der Ecke Lohring gerufen, wo Unrat in Brand geraten war.

Zwei Hochhäuser, zwei kaputte Fahrstühle: Die Bewohner der Häuser 33 und 35 in der Echeloh-Siedlung haben seit zweieinhalb Wochen nichts zu lachen, aber viel zu schleppen. Eine schwerbehinderte Bewohnerin

Das Harenberg City-Center wird zum reinen Büro-Haus. Das Kulturprogramm ist ebenso Geschichte wie das Bistro und die Veranstaltungsebene auf der obersten Etage. Um wenigstens den Amphisaal im Erdgeschoss Von Oliver Volmerich

Der Architekt Roman Reiser hat das Bochumer Stadtbild über einige Jahrzehnte hinweg entscheidend geprägt. Am Freitag feierte er seinen 95. Geburtstag. Wir blicken auf das Leben des Mannes zurück, dessen

Die Seestadt bekommt ihr erstes mehrgeschossiges Massiv-Holzhaus. Damit beschreitet die Bürogemeinschaft Krafft-Berse GmbH aus Haltern ganz neue Wege. Denn bisher gibt es auf der Welt nur wenige solcher Häuser. Von Holger Steffe

Neun Museen in acht Städten stellen bei der Mega-Schau "China 8" aus. Das Museum Folkwang in Essen ist mit zeitgenössischer Fotokunst am Start. Düstere Fotoarbeiten treffen in Essen auf experimentelle Kunst. Von Daniele Giustolisi

Vielen ist das markante Hochhaus am Ende der Alleestraße vor allem noch als „Krupphaus“ bekannt. Fast vergessen ist hingegen, dass es ursprünglich als Verwaltungssitz des Bochumer Vereins errichtet wurde.