Hochschule für Gesundheit platzt aus allen Nähten

Campus 2014 fertig

An der Universitätsstraße 105 wird es eng. Die Hochschule für Gesundheit platzt schon jetzt aus allen Nähten. Da das Gebäude auf dem Campus nun frühestens 2014 fertig wird, sind dringend neue Räume nötig.

BOCHUM

von Von Benedikt Reichel

, 03.05.2011, 07:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Hochschule für Gesundheit am vorläufigen Standort an der Universitätsstraße.

Die Hochschule für Gesundheit am vorläufigen Standort an der Universitätsstraße.

Im Hochschulgebäude gibt es nur einen Vorlesungssaal für 130 Personen. In ihrem ersten Jahr hat die Hochschule circa 200 Studenten aufgenommen. Zum Wintersemester im Herbst werden ebenso viele folgen. „Das soll in der Größenordnung so weitergehen“, sagt Brüning. Ende 2013 tummeln sich schon 800 Studenten am vorläufigen Standort der Hochschule an der Universitätsstraße. Dann wird es richtig eng. „Wir benötigen circa 1000 Quadratmeter zusätzliche Fläche“, so der Vizepräsident. Die sollte es ursprünglich in dem Neubau auf dem Gesundheitscampus geben.

Doch die Bauplanung hinkt den ambitionierten Zeitplänen hinterher. Einst war der Umzug der Hochschule für 2013 anvisiert. „Das war vor der Landtagswahl“, heißt es beim Bauherren, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb in Dortmund. Neue Minister, neue Sachbearbeiter - sie alle hätten zu den Verzögerungen beigetragen. Die Folge: Mit dem Spatenstich ist nach aktuellem Planungsstand im kommenden Frühjahr zu rechnen. Zwei Jahre später soll der Bau fertig sein. Solange bleibt die Hochschule für Gesundheit in der Innenstadt. Werner Brüning gibt sich gelassen. Die bisher geführten Gespräche über neue Flächen und vor allem Seminar- und Vorlesungsräume verlaufen positiv. Er warte lediglich noch auf die Erlaubnis aus Düsseldorf, sagt er. Dann können zum Wintersemester die neuen Studenten anreisen. Denn der Ansturm auf die Hochschule für Gesundheit ist nach seinen Angaben ungebrochen.