Hochstätter: "Ich erwarte drei Punkte"

Keine Erklärungen, sondern Lösungen

Die Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Greuther Fürth ist noch nicht richtig verdaut, da stehen die Kicker des VfL Bochum schon wieder auf dem Rasen: Am Freitagabend beim Tabellenelften VfR Aalen.

BOCHUM

13.03.2014, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hochstätter: "Ich erwarte drei Punkte"

Christian Hochstätter, Sportvorstand des VfL Bochum, erwartet von seinem Team in Aalen drei Punkte.

Bei der Bewertung der für den VfL insgesamt schwierigen Situation helfen womöglich statistische Daten. Der VfR Aalen ist seit vier Heimspielen ungeschlagen (ein Sieg, drei Unentschieden), hat von seinen letzten sechs Heimspielen aber nur gegen den Karlsruher SC (1:0) gewinnen können. Der VfL Bochum verlor eins seiner letzten sechs Auswärtsspiele, spielte zweimal unentschieden und gewann drei Begegnungen.

Ob solche Informationen bei der Vorbereitung auf eine Begegnung hilfreich sind, dazu hat Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter eine klare Meinung: "Wir brauchen jetzt keine Erklärungen, sondern Lösungen. Wir sind immer noch die sechstbeste Auswärtsmannschaft. Wir alle haben diese Mannschaft zu verantworten und wir vertrauen ihr. Deshalb erwarte ich von ihr in Aalen auch drei Punkte. Was sonst?"Geänderte Aufgabenverteilung

Cheftrainer Peter Neururer möchte für das richtungsweisende Spiel "Kleinigkeiten in der Gesamtstruktur" ändern. Das System, in dem der VfL spielen werde, sei seiner Mannschaft durchaus bekannt, so Neururer. "Nur die Aufgabenverteilung wird ein wenig geändert." Bochums Trainer will seine Mannschaft grundsätzlich offensiv ausrichten und erwartet von seinen Fußballern eine intensivere Zweikampfgestaltung.

Peter Neururer machte aber auch deutlich, dass der VfL nicht nur auf die Gefahrenzone der Tabelle schauen werde. "Wir können es noch selbst richten und uns in der Tabelle noch weiter nach oben arbeiten."

Verschärfte Lage

Zehn Spieltage vor Ende der Saison hat sich die Lage für den VfL noch einmal verschärft. "Wir haben diese Situation so nicht erwartet", gab Christian Hochstätter am Mittwoch zu und verwies dann auf die vergangene Spielzeit: "Da haben wir hier in Bochum gezeigt, was möglich ist, wenn alle zusammenhalten."

Lesen Sie jetzt