Hohe Mehrheit für "Gemeinsam" bei Betriebsratswahlen

Opel

Eindeutig war das Votum der Belegschaft bei der Wahl des neuen Opel-Betriebsrates. Die Entscheidung darüber, welche Liste wie viele Mandate haben wird, ist gefallen. Wer Betriebsratschef wird, steht hingegen noch nicht fest. Das entscheidet sich im Mai.

BOCHUM

, 11.04.2014 / Lesedauer: 2 min
Hohe Mehrheit für "Gemeinsam" bei Betriebsratswahlen

Ob Rainer Einenkel Betriebsratsvorsitzender bleibt, steht noch nicht fest.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass Einenkels Liste in allen Werksteilen die absolute Mehrheit eingefahren hat. Das bedeutet in der Endabrechnung 18 Mandate für „Gemeinsam“. Zweitstärkste Kraft ist im neuen Betriebsrat mit drei Mandaten die Liste „Offensiv“. In einem Flugblatt, das verteilt wurde, kurz nachdem das Endergebnis feststand, heißt es: „Wir bedanken uns für das Vertrauen. Es war ein weitgehend sachlicher und dennoch schwieriger Wahlkampf.“

Und weiter: „Der Bochumer Betriebsrat steht derzeit vor den schwierigsten und kompliziertesten Verhandlungen seit Bestehen der Bochumer Opel-Werke. Mit diesem Ergebnis (...) können wir gestärkt in die weiteren Verhandlungen gehen.“ Anfang Mai soll die konstituierende Sitzung des neuen Betriebsrates stattfinden. Dann wird sich entscheiden, ob Einenkel das Gesicht und die Stimme des Bochumer Werkes bleibt. „Wenn die Kollegen mich noch haben wollen, mache ich weiter“, so der 59-Jährige. 

Schlagworte: