Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Holocaust

Holocaust

Jahrzehntelange verschwieg Elisabeth Radojewski, dass sie zur SS-Wachmannschaft des KZ Auschwitz gehört hatte. Auch als sie sich ihrer Tochter anvertraute, kam nicht alles ans Licht. Von Jens Ostrowski

Eintätowierte Nummern ersetzten ihre Namen, bevor die Nationalsozialisten die Juden mit Zügen in die industrialisierte Massenmordmaschine transportierten. Eva Weyl und Bert Woudstra erlebten und überlebten Von Peter Bandermann

Mit "Die Geschichte der Liebe" hat der Franzose Radu Mihaileanu den Bestseller von Nicole Krauss verfilmt. Eine Romanze in Moll, die 60 Jahre umspannt, in Russland und New York spielt und vom Holocaust Von Kai-Uwe Brinkmann

Eine späte Wiederentdeckung: Drei Jahre alt war Rosemarie Koczÿ, Tochter einer jüdischen Familie in Recklinghausen, als die Nazis sie 1942 in eine Außenstelle des Konzentrationslagers Dachau verschleppten. Von Bernd Aulich

Kein Tuscheln, kein leises Kichern, kein Blick auf das Smartphone. Wie gebannt verfolgten 94 Schüler der Alexander-Lebenstein-Realschule den 1,5-stündigen Vortrag des Juden Asher Cohen. Die Schüler zeigten Von Johannes Schmittmann

Ausstellung in Gelsenkirchen

Das Trauma des Holocaust endet niemals

Henri Kichka ist heute 91 Jahre alt. Er hat als junger Mann zehn (!) Konzentrationslager überlebt. Aber er sprach nie über den Holocaust. Bis sich sein jüngster Sohn das Leben nahm. Da hat Henri angefangen Von Bettina Jäger

Eine Komödie über Historiker, die den Holocaust erforschen. Bevölkert von Neurotikern, die sich am Rand der Hysterie bewegen. Massenmord, deutsche Schuld und jüdisches Trauma als Hintergrund einer Posse, Von Kai-Uwe Brinkmann

Luther ist eine Lichtgestalt. Er übersetzte die Bibel in Deutsche, setzte sich für die Bildung von Mädchen ein und erneuerte die Kirche. Aber der Reformator hatte auch dunkle Seiten. Eine mutige Ausstellung Von Bettina Jäger

Wie gut kennen Sie Bochum? Wissen Sie Bescheid, über wichtige Künstler und Personen der Stadt, über die Besonderheiten der alten Gebäude? Im zweiten Teil unserer Reihe „Bochum von A bis Z“ führen wir Von Sina Langner

Einen spannenden Geschichtsunterricht erlebten Schüler des 5. und 10. Jahrgangs des St.-Ursula-Gymnasiums im Jüdischen Museum Westfalen. Von Victoria Thünte

Berühmte Holocaust-Überlebende

Stadt ersteigert Erinnerungen an Marga Spiegel

112 Gegenstände aus Marga Spiegels Haushalt hat ihr Sohn Daniel am Samstag versteigern lassen. Und auch die Stadt Werne hat auf ausgewählte Stücke der bekannten Holocaust-Überlebenden mitgeboten - rund Von Sylvia vom Hofe

Es regnete in Strömen, als die Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Realschule am Mittwoch weiße Rosen niederlegten. Sie hatten vor dem Waggon auf dem Schulhof ein Mahnmal errichtet: Die Aktion war Teil Von Jürgen Wolter

Der Holocaust-Gedenktag erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 71 Jahren, am 27. Januar 1945. Unter dem Motto „Erinnern, wozu?“ wollen am Mittwoch auch die Schüler der Klassen

Holocaust-Ausstellung

„Immer noch große Relevanz“

Eine Ausstellung, die in der aktuellen politischen Lage umso mehr von Bedeutung ist, zeigt das Gymnasium Georgianum. Dort ist bis voraussichtlich zum 9. November die Ausstellung "Der Alltag der Kinder Von Jennifer von Glahn

Es wird Hochzeit gefeiert, die Gäste wollen fröhlich sein: Zwei Menschen versprechen sich Liebe und Treue bis ans Ende ihres Lebens. Doch was, wenn sie gar nicht wissen, ob das überhaupt richtig ist, Von Max Florian Kühlem

Es sei kein Stück über den Holocaust, sondern eine Familiengeschichte, sagt Dramaturg Olaf Kröck. Und dennoch: „Leas Hochzeit“, das am Samstag Premiere am Schauspielhaus feiert, ist eines der wichtigsten Von Benjamin Hahn

"Mein letztes Konzert" von Selcuk Cara ist ein Werk über den Holocaust. Ein Meisterstück, das in einer kleinen Episode das große Grauen beschwört. Entstanden ist der Film an der Dortmunder Fachhochschule, Von Kai-Uwe Brinkmann

Mehrere hundert Dorstener, darunter viele Schüler der beiden Gymnasien, haben am Dienstag der Opfer des Holocaust gedacht. Emotionaler Höhepunkt auf dem Marktplatz war am Vormittag eine Schweigeminute. Von Stefan Diebäcker