Hordel hofft, SG 09 II steigt ab

Juniorenfußball: Landesliga

Dramatik am letzten Spieltag. Während die B-Junioren der DJK TuS Hordel nach dem Sieg über den SSV Buer den Klassenerhalt noch über den Umweg der Relegation schaffen können, steigen die B 2-Junioren der SG Wattenscheid 09 nach einer 3:5-Niederlage in Menden ab in die Bezirksliga ab.

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 02.06.2014, 13:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hordel hofft, SG 09 II steigt ab

Spielführer Marvin Schöppner (rechts) setzte sich nicht nur in diesem Kopfballduell, sondern auch mit den Hordeler B-Junioren gegen den SSV Buer durch. Damit kann der Klassenerhalt doch noch realisiert werden.

B-Junioren DJK TuS Hordel - SSV Buer 2:0 (2:0) Die DJK TuS Hordel muss zunächst einmal darauf hoffen, dass Preußen Münster nicht aus der Bundesliga absteigt. Nur dann haben die Grün-Weißen noch eine Chance auf den Klassenerhalt. Dazu muss dann aber auch noch am 15. Juni das Relegationsspiel gegen den TuS Altenberge gewonnen werden. Diese Partie wird in Hamm ausgetragen. Am Sonntag war Mert Ersoy der Matchwinner für das Team von Trainer Thomas Guder. Bereits nach zehn Minuten hatte Ersoy mit einem Doppelschlag dafür gesorgt, dass Hordel mit einem 2:0-Vorsprung das Spiel gestalten konnte. Und dies gelang über weite Strecken gut. Wenn es doch einmal zu Tormöglichkeiten der Gäste kam, war es Torhüter Niklas Maas, der dafür sorgte, dass es in der Endphase nicht noch einmal zu einer Hordeler Nervenschlacht kam.DJK TuS Hordel: Maas, Kleinschwärzer, Meißner, Herden, Brekau, Schöppner, Reyes, Arrouchdi (48. Föhrer), Arifi (54. Quental), Nowack, Ersoy.BSV Menden - SG 09 Watt. 2 5:3 (2:1) Wattenscheids Trainer Dirk Rohrbach konnte es nicht fassen: "Wir waren die bessere Mannschaft, laufen sieben Mal alleine auf das Tor zu, machen aber einfach keine Treffer. Außerdem hat der Schiedsrichter mit seinen Entscheidungen in das Spielgeschehen eingegriffen. Die Niederlage hatte deshalb schon einen bitteren Beigeschmack." Schon nach drei Minuten forderte Rohrbach einen Strafstoß, der Pfiff blieb jedoch aus. Ebenso beim Stand von 4:3 für Menden. "Der Tritt war bis auf die Tribüne zu hören", ärgerte sich Rohrbach. Auf den Führungstreffer der Gastgeber per Freistoß hatte die SG 09 durch Koray Basar mit dem Ausgleich noch die passende Antwort parat. Menden zog dann aber bis zur 54. Minute auf 4:1 davon und die Partie schien entschieden. Dann aber arbeitete sich Wattenscheid zurück. Onur Kalajci und Berkan Firat stellten den Anschluss wieder her. Onur Kalajci hatte dann sogar den Ausgleich und den möglichen Klassenerhalt auf dem Fuß. Das Leder klatschte aber nur gegen die Querlatte. Ein Konter in der Schlussminute brachte dann mit dem 5:3 die endgültige Entscheidung.SG 09 Wattenscheid 2: Juszczak, Demir, Ortmann, Düsünceli, Firat, Borin, Basar, Conti (53. Tromsa), Kalajci, Demircan (60. Yildirim), Goerke.

 

Lesen Sie jetzt