Hündin „Lieschen Müller“ macht großen Fund in NRW - Zoll feiert riesigen Erfolg

Kriminalität

Hündin „Lieschen Müller“ hat bei Hamm einen großen Fund gemacht. Der Zoll freut sich über einen riesigen Erfolg, drei Männer wurden festgenommen.

Hamm

05.10.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hündin «Lieschen Müller» liegt nehmen einem Auto, in dem 52 Kilogramm Marihuana versteckt waren.

Hündin «Lieschen Müller» liegt nehmen einem Auto, in dem 52 Kilogramm Marihuana versteckt waren. © Hauptzollamt Bielefeld/dpa

Eine Drogenspürhündin mit Namen „Lieschen Müller“ hat in einem präparierten Auto fast 52 Kilogramm Marihuana erschnüffelt.

Nach Angaben des Hauptzollamtes Bielefeld vom Montag hatten Zöllner das niederländische Fahrzeug auf der Autobahn 2 bei Hamm aus dem Verkehr geleitet. Die Insassen gaben an, auf dem Weg nach Berlin zu sein. Die Hündin schlug gleich an mehreren Stellen an.

Drei Männer in NRW festgenommen

Nach der Demontage des Handschuhfachs fanden die Zöllner die ersten Päckchen. In einer Werkstatt entdecken die Ermittler weitere Hohlräume hinter dem Kotflügel und im Fußbereich der Rückbank.

Zum Teil waren die Bereiche mit Metallplatten verschlossen oder verspachtelt. Insgesamt waren in dem Fahrzeug 105 Pakete versteckt. Die Männer wurden vorläufig festgenommen.

dpa

Lesen Sie jetzt