Immer weniger Corona-Neuinfektionen in NRW - Einstellige Inzidenzen in fünf Regionen

Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW ist weiter rückläufig. Nur noch zwei Städte liegen über einem Wert von 35. Fünf Kommunen weisen bereits einstellige Inzidenzen auf.

Düsseldorf

12.06.2021, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Corona-Fallzahlen in Nordrhein-Westfalen sind weiter rückläufig. (Symbolbild)

Die Corona-Fallzahlen in Nordrhein-Westfalen sind weiter rückläufig. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Corona-Fallzahlen in Nordrhein-Westfalen sind weiter rückläufig. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 19,8. Am Freitag waren landesweit noch 20,6 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert worden.

In zwei Städten gelten noch Regelungen der Inzidenzstufe 3

Nur noch Hagen (45,0) und Bonn (40,6) lagen über der Schwelle von 35. Die beiden Städte sind seit Samstag die einzigen Kommunen in NRW, für die noch die Regelungen der Inzidenzstufe 3 gelten. So sind dort Treffen im öffentlichen Raum weiterhin nur für Personen aus zwei Haushalten erlaubt.

Für die meisten Städte und Kreise gilt mittlerweile Stufe 1. Am Samstag rutschten etwa Bielefeld, Gelsenkirchen, Krefeld und Remscheid in diese Stufe. Einstellige Werte werden mittlerweile in fünf Kommunen erreicht. Dem RKI wurden von den NRW-Gesundheitsämtern insgesamt 491 weitere Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Die Zahl der Todesfälle stieg landesweit um 31.

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Mit dem Öffnen von Hotels, Gastronomie und anderen Ferienangeboten ist auch auch bei der heimischen Tourismusbranche wieder die Zuversicht gestiegen. Doch Corona bleibt ein Unsicherheitsfaktor.

Lesen Sie jetzt