Imposanter Bau am Springerplatz ist fast fertiggestellt

Millionenumbau

Mit der Aufstockung des ehemaligen Luftschutzbunkers am Springerplatz nähert sich einer der imposantesten Bauten Bochums seiner Fertigstellung. In etwa vier Wochen sollen über der bestehenden Medienschule vier neue Wohnung bezugsfertig sein, wie Architekt Thomas Stark am Mittwoch im Gespräch mit dieser Zeitung sagte. Der gesamte Umbau des Bunkers kostete einen Millionenbetrag.

MITTE

von von Marcel Mund

, 31.07.2013, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Imposanter Bau am Springerplatz ist fast fertiggestellt

Über der Medienschule finden sich die vier neuen Wohnungen. Zwei von ihnen sind auf einer Etage.

Die höchste Wohnung liegt auf 22 Metern und erreicht damit fast Hochhausniveau. „Wir wollten bewusst diese Höhe nicht überschreiten, weil es wegen bestimmter Auflagen ansonsten teurer geworden wäre“, sagte Stark. Insgesamt vier Millionen Euro hat der Umbau des ehemaligen Bunkers seit November 2008 verschlungen. „Für diesen eher ruhigen Stadtteil ist so ein Bauwerk schon ein echtes Highlight“, zeigte sich Stark von seiner Konzeption überzeugt. Das Gebäude zeichnet sich bewusst durch viele Grautöne aus. Viel Sichtbeton, rauer Putz – man merkt dem Gebäude an, dass Stark es nahtlos in den umliegenden Stadtteil integrieren wollte.

„Hier soll kein elitäres Raumschiff stehen“, sagte er. Nach anfänglichen Bedenken seitens der Anwohner werde der Bau inzwischen sehr gut aufgenommen. „Kein Glanz und Glamour, das sehen die Leute hier mittlerweile glücklicherweise auch so.“ Ende September soll dann auch die Umgestaltung des angrenzenden Springerplatzes fertiggestellt sein. „Wir haben uns hier bewusst mit der Stadt Bochum zusammengetan“, sagte Stark. Und so versteckt sich der Campus der Medienschule auch nicht hinter einer hohen Mauer, sondern geht mit einer Terrasse fließend in den Springerplatz über. 

Schlagworte: