Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Cannes lockt das Gerichts-Areal neue Interessenten

BOCHUM/CANNES Gute Kontakte hat die Bochumer Wirtschaftsförderung in den letzten Tagen auf der Gewerbe-Immobilienmesse in Cannes (MIPIM) geknüpft, wo sie Bochumer Grundstücke auf dem Gemeinschaftsstand der Metropole Ruhr präsentiert.

von von Joachim Stöwer

, 12.03.2008
In Cannes lockt das Gerichts-Areal neue Interessenten

Objekt der Begierde auch in Cannes: das Gerichtsareal in der Viktoriastraße.

Drei Schwerpunkte nannte der Leiter des Bochumer Amtes für Wirtschaftsförderung, Heinz-Martin Dirks, gestern vor Ort an der französischen Riviera: den Biomedizin-Park an der Ruhr-Universität, die Universitätsstraße und das Gerichts-Areal.

Auch Warenhaus

Für letzteres hatten ja u.a. schon die ECE (City-Point/Drehscheibe) und die Betreibergesellschaft des Hannibal-Centers Interesse angemeldet. "Mit drei neuen potenziellen Investoren haben wir jetzt auf der Messe in Cannes gesprochen", bestätigte Dirks. Sie wollen demnächst ihre Pläne (u.a. auch für ein Warenhaus) vorstellen. Die Wirtschaftsförderung legt dabei nicht nur Wert auf schicke Bauten, sondern auch auf langfristig zuverlässige Betreiber, wie Dirks betont. Ein Gutachten über mögliche Nutzungen soll in den nächsten Tagen vorliegen.

Vertiefte Gespräche

In Sachen Biomedizin-Park, der sich ja noch recht schleppend entwickelt, hat die Stadt auch Kontakte zu Investoren auf dem amerikanischen Medizinmarkt geknüpft. Überhaupt steht in Cannes ja der internationale Austausch im Vordergrund. Rund 20 Gespräche haben die Wirtschaftsförderer geführt - "das sind aber erst die Anreißer", sagt Dirks, "das wird in den nächsten Wochen noch vertieft."