In „Sumpfland“ bespielen trotzige Clowns ein Café im Nirgendwo

Ruhrtriennale

Am Weg neben dem Maisfeld steht eine abgerockte Ruine, halb im Schlamm versunken. Waschmaschine und Möbel sind ausgelagert, hängen an Stangen, ein Klavier thront schief zwischen Wasserlöchern.

BOTTROP

, 28.08.2016, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
In „Sumpfland“ bespielen trotzige Clowns ein Café im Nirgendwo

Der Lehrer singt Guns N’ Roses, die Radlerin macht ein Selfie.

Ein Café im Nirgendwo. Malerischer Verfall, eine Stimmung wie in Becketts "Endspiel".

Bevölkert wird das Freiluft-Szenario in der Bottroper Pampa von Figuren, die dem Untergang den Galgenhumor trotziger Clowns entgegensetzen. "Sumpfland" heißt das "Outdoor-Familienstück" der belgischen Theatertruppe Studio Orka, das am Freitag Premiere bei der Ruhrtriennale feierte.

Kindertheater

Eine Tragikomödie vom Überleben, gedacht auch für Kinder ab acht Jahren. Die haben einiges zu kichern, wenn der animalische Waidmann Jules (Philippe Van der Velde) einen grunzenden Wildschwein-Balg aus dem Maisfeld zerrt, in die Luft ballert, und ein Vogel vom Himmel fällt.

Spaßiges Endspiel

Im Modder fristen Jules und seine Schwester Alice (Janne Desmet) ihr Dasein. Dass Alice in dem Drecksloch lecker Pommes zubereitet, ist noch so ein Witz. Sie beköstigt Hausfreund Dan (Dominique Van Malder), Guns N’ Roses-Fan und Lehrer von der traurigen Gestalt. Pommes gibt es auch für Ulrike (Eline Kuppens), die per Rennrad vorbeischaut.

Das Haus droht zu versacken, Alice plagt sich mit Gedanken an einen tragisch verunglückten Bruder. Die Lage ist deprimierend, doch die Gemeinschaft spendet Trost.

Die Darsteller sprechen zum Publikum, der Lehrer singt "Sweet Child O’Mine" zur Live-Musik einer Rockband, die vorm Café mit dem Auto gestrandet ist.

Hanswurstelei sorgt für befreiende Komik, lustige Anekdoten werden aufgetischt, das Zwinkern der Akteure tut ein übriges, damit Humor die Oberhand gewinnt. Ein Endspiel, das mächtig Spaß macht.

 

Termine: 2.-5.9., Sensenfeld 90, 46244 Bottrop. Abends fährt ein Shuttlebus ab Oberhausen Hauptbahnhof, Anmeldung erforderlich: Tel. (0221) 280210.

Lesen Sie jetzt