In Überzahl 0:3 in Rückstand geraten

Westfalenliga 2: DJK TuS Hordel

Am 6. Spieltag der Westfalenliga 2 hat es nun auch die DJK TuS Hordel erstmals in dieser Spielzeit erwischt. Bei Westfalia Wickede verlor die Mannschaft von Trainer Marco Rudnik trotz einer 54minütigen Überzahl mit 2:3 (0:1).

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 21.09.2014, 18:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Überzahl 0:3 in Rückstand geraten

Kevin Rudolph verwandelte einen Foluelfmeter.

Dann aber füllt Dawid Ginczek mit dem 3:1 die Hordeler Hoffnung auf einen Punktgewinn mit neuem Leben (69.). Als Kevin Rudolph nur fünf Minuten später einen an Nanaka verwirkten Foulelfmeter verwandelte, setzte Hordel alles auf eine Karte. Doch ein Schuss von Ron Berlinski wurde auf der Torlinie geklärt, ein Schuss von Fabio Kontny zwei Meter weiter vorne abgeblockt. Und der Schuss aus sechs Metern von Patrick Rudolph klatschte von der Unterkante der Querlatte auf die Linie und dann zurück ins Feld. „Da wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen. Aber ...“, ließ Rudnik seine Schlussfolgerung offen. Sollte wohl heißen, wer erst nach gut einer Stunde aufwacht und in Überzahl 0:3 in Rückstand gerät, hatte auch nicht mehr verdient.

Kampschäfer, Misawa, Barrera (64. Kontny), Nonaka, Ginczek, Berlinski, Iohara (46. K. Rudolph), Büscher, P. Rudolph, Helfer, Stöhr (46. Jürgensen).

1:0 (16.), 2:0 (53.), 3:0 (58.), 3:1 (69.) Ginczek, 3:2 (74., 11m) K. Rudolph.

Gelbbrote Karte für Wickede (36.).

Lesen Sie jetzt