„Independence Day 2“: Per Autopilot gegen die Aliens

Im Kino

20 Jahre nach "Independence Day" legt Roland Emmerich eine Fortsetzung gleichen Titels vor, mit dem Zusatz "Die Wiederkehr". Alles wie gehabt. Außerirdische wollen die Erde ausbeuten. Und wieder bläst Amerikas Weltpolizei zur Attacke.

11.07.2016, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mag sein, dass ein junges Publikum bei Emmerichs 3D-Spektakel auf seine Kosten kommt, als Popcorn-Unterhaltungs-Show lässt sich der Film bequem wegglotzen.

Man stelle keine Ansprüche und vergesse, dass man alles schon gesehen hat - bei Emmerich oder in anderen SciFi-Streifen.

Kaputtmacher-Orgie

Wenn im havarierten Alien-Mutterschiff nach 20 Jahren die Lichter angehen, denkt man an "District 9". Als irdische Jet-Fighter im Luftduell mit den Gleitern der Invasoren liegen, sieht das schwer nach "Star Wars" aus.

Fröhliches Alien-Meucheln, unterlegt mit kessen Sprüchen, kennt man von den "Starship Troopers", wo die "Bugs" auf der Abschussliste standen.

Städte und Wolkenkratzer zerbröseln

Die Alien-Königin, größer als ihre Soldaten, ist ein visuelles und erzählerisches Zitat aus James Camerons "Aliens", ihr Körperbau ist dicht bei HR Gigers Monster-Design. Ansonsten regiert der Katastrophenfilm, wo Computertüftler sich austoben durften. Städte und Wolkenkratzer zerbröseln. London futsch, ganze Kontinente wie vom Mega-Tsunami gebeutelt.

Eine Kaputtmacher-Orgie im Zeichen des Gigantismus: Das Flaggschiff der Aliens misst 5000 Kilometer! Fünf Autoren waren am Werk. Was sie ablieferten, ist in etwa so kreativ, als sei man das Drehbuch nach den Vorgaben eines Algorithmus' aus Modulen und Bausteinen gebastelt.

Hier etwas Action, dort ein wenig Humor, jetzt noch Menschelei, am Ende der eingebaute Countdown. Handlung und Dramaturgie wirken, als habe Emmerich die Steuerung an einen Autopiloten delegiert.

Hurra-Patriotismus

Puh - und dieser Hurra-Patriotismus. Wir sind Amerikaner! Wir kämpfen, wir schaffen das! Weil wir großartig sind! Der Film schmiert so viel Balsam auf die Seele der Nation, dass die Schwülstigkeit kaum zu ertragen ist.

Helden und Sprechpuppen werden auch gebraucht: Jeff Goldblum spielt mit, Liam Hemsworth, Charlotte Gainsbourg, Bill Pullman. "Independence Day 2" - lauter, größer, hohler.