Internationales Frauenfilmfestival startet in Dortmund

Über 90 Produktionen

Das Internationale Frauenfilmfestival startet am Dienstag in Dortmund. Rund 90 Filme von Regisseurinnen aus aller Welt werden bis Sonntag in verschiedenen Kinos der Stadt gezeigt. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Komfort.

DORTMUND

14.04.2015, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Szene aus dem schwedisch-deutschen Eröffnungsfilm "Stella". Der Film beschäftigt sich mit Essstörungen.

Szene aus dem schwedisch-deutschen Eröffnungsfilm "Stella". Der Film beschäftigt sich mit Essstörungen.

Im jährlichen Wechsel findet das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund und in Köln statt. Dieses Jahr ist Dortmund dran. Rund 90 Filme von Regisseurinnen aus aller Welt laufen von Dienstag bis Sonntag (14. bis 19. April) an verschiedenen Orten - unter anderem im Kino im U, in der Schauburg oder im Domicil.

Die Bandbreite reicht von Kurz- über Stumm- zu Dokumentarfilmen. Dazu gibt es Vorträge, ein multimediales Konzert, Workshops, Spaziergänge, Performances, Ausstellungen und vieles mehr. Zur Eröffnung wird der schwedisch-deutsche Film "Stella" von Sanna Lenken am Dienstag um 18.30 Uhr im Cinestar, Steinstraße 44, gezeigt.

Vergabe des RWE-Filmpreises

Außerdem wird der RWE-Filmpreis zum sechsten Mal vergeben. Nominiert sind acht internationale Spielfilme. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert, die Preisverleihung ist am Sonntag im U. Das Ruhrgebiets-Magazin Trailer vergibt den Trailer-Ruhr-Publikumspreis (1000 Euro).

Weitere Informationen haben unsere Kollegen vom coolibri zusammengestellt. Das gesamte Programm gibt es auf der Seite des Internationalen Frauenfilmfestivals

Schlagworte: