Internetauftritt informiert Bürger über Lichtendorf

Im Netz

LICHTENDORF Ein kleiner Ortsteil in der großen weiten Welt des Internet. Dank Frank Müller und Holger Stangier kann sich der südlichste Dortmunder Vorort einer Sache rühmen, die nur wenig vorweisen können. Einen informativen Internetauftritt inklusive "Dorf-Chronik" und Gästebuch.

von Von Jörg Bauerfeld

, 20.11.2009, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Internetauftritt informiert Bürger über Lichtendorf

Holger Stangier (links) und Frank Müller werfen einen Blick auf die Lichtendorf-Seite im Internet. Die beiden Mitglieder des Schützenvereins pflegen den Auftritt

"Die Seite haben wir zum ersten Mal 1998 ins Netz gestellt", so Internet-Fachmann Holger Stangier, der hatte sich damals auch sofort die Internet-Domain www. dortmund-lichtendorf. de gesichert. "Die ursprüngliche Idee war eigentlich, nur eine Informationsplattform für die Lichtendorfer zu schaffen", so Stangier. "Mit der Zeit sind dann die Seiten gewachsen". Zusammen mit Frank Müller, der sich an die Sammlung historischer Dokumente machte, gelang es den beiden, eine umfangreiche Chronik zusammenzustellen. "Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit", wie Frank Müller betont.

Neben den geschichtlichen Informationen und aktuellen Fotos der Umgebung wird die Seite von Holger Stangier auch was die festlichen Anlässe angeht, auf dem Laufenden gehalten.

Und der Aufwand scheint sich gelohnt, zu haben. Das zeigt ein kurzer Blick ins Gästebuch. Viele ehemalige Lichtendorfer, die es in alle Teile der Welt verschlagen hat, haben sich dort eingetragen und halten so den Kontakt zu ihrer alten Heimat. 80 bis 100 Seitenaufrufe gibt es immerhin im Monat auf die Lichtendorf-Seite. "Und das kann sich für eine private Aktion schon sehen lassen", so Stangier. Neben der Lichtendorf-Seite pflegt Holger Stangier aber noch einen weiteren Internetauftritt.. Das Mitglied im Bürgerschützenverein Lichtendorf-Geisecke hat sich natürlich auch der Gestaltung der Schützen-Homepage verschrieben.

Auch hier gibt es von einer beeindruckenden Chronik, so stammt das älteste Schützenkönigspaar-Foto aus dem Jahr 1889, bis hin zu den aktuellsten Terminen eine bunte Übersicht über das rege Vereinsleben der Schützenschwestern- und Brüder.

Schlagworte: