Intown

Intown

Nachdem Intown die Räumung des Hannibals 2017 als unnötig dargestellt hat, reagiert der Mieterverein scharf. Der rote Faden des Unternehmens sei es, die Schuld immer anderen zu geben. Von Tobias Grossekemper, Christoph Klemp

Seit der Räumung des Hannibals in Dortmund-Dorstfeld im vergangenen Jahr türmen sich die Probleme. Die Mieter bleiben im Ungewissen, was mit ihren Wohnungen passiert. Nun vermüllt das Gelände zusehends. Von Nicola Schubert

Mitte Februar will die Besitzerfirma Intown den Hannibal-Komplex endgültig abriegeln. Die Frage ist, ob das so einfach geht. Und natürlich stellt sich die Frage, wie es mit den 412 Wohnungen insgesamt Von Tobias Grossekemper

Gut vier Monate nach der Räumung des Hannibals II soll der Hochhauskomplex in den kommenden Wochen geschlossen werden. Auch Mieter mit einem gültigen Mietvertrag werden laut Mieterverein Dortmund dann Von Tobias Grossekemper

In den 934 Wohnungen der Clarenberg-Hochhaussiedlung in Hörde modernisiert die LEG den Brandschutz. Betroffen sind auch die Versorgungsschächte, die durch die Etagen führen. Ein anderer Wohn-Gigant, der Von Peter Bandermann

Drei Monate nach der Räumung des Hannibals II in Dorstfeld zeichnet sich ab, dass der Gebäudekomplex weiter gegen die Wand gefahren wird. Bis zum 29. Dezember soll laut dem Versorger DEW21 die Wasserzufuhr Von Tobias Grossekemper

Nach der Zwangsräumung des Hannibal-Hochhauses in Dorstfeld fordert der Dortmunder Mieterverein den Verwalter auf, endlich für die Interessen der Mieter einzustehen. Sprecher Tobias Scholz nennt 5 Punkte. Von Peter Bandermann

Fast 800 Bewohner mussten das Hannibal-Hochhaus im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld verlassen, weil Feuerwehr und Bauordnungsamt darin gravierende Brandschutzmängel festgestellt hatten. Die Mieter haben Von Peter Bandermann