Irrfahrt durch die Höhen und Tiefen der Populärkultur

Cats - die Show

Manche meinen, Theater lohnt sich nur mit bunten Kostümen und knalligen Popsongs. Doch es geht auch ohne. Oder? Fragen wie dieser geht Nermina Kukic in ihrem Projekt „Cats – die Show“, das am Samstag um 19.30 Uhr im Rottstr 5 Theater Premiere feiert, auf den Grund.

MITTE

03.06.2015, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Show wird mit den 80ern abgerechnet.

In der Show wird mit den 80ern abgerechnet.

In der Show wird abgerechnet: Mit dem Aufwachsen in den 80ern. Mit Hollywood. Mit Aerobik. Mit Broadway und dem Londoner Westend. Mit der Wende, mit Rainer Werner Fassbinder, T.S. Eliot, dem Fernsehen, dem Internet, dem House of Windsor, dem Kreuzschiff-Tourismus und dem Brathähnchen.

Nermina Kukic und ihre Kollegin Mareile Blendl, die zum ersten Mal im Rottstr 5 Theater spielt, nehmen die Zuschauer auf ihre Irrfahrt durch die Höhen und Tiefen der Populärkultur mit. Sie garantieren Katzen, vermuten Lacher und versprechen, den Bildungsauftrag zu erfüllen. Sind wir aber vor dem Gesang sicher? Das kann man niemals wissen.

Kind der 80er-Jahre

Nermina Kukic ist Kind der 80er-Jahre, gebürtige Wuppertalerin mit Migrationshintergrund, Folkwang-Schauspielschulabsolventin, ehemalige Darstellerin am Schauspielhaus Bochum, Ex-Soap-Opera-Star und nun Stammdarstellerin des Rottstr 5 Theaters.

Aktuell im Spielplan ist sie mit Spielpartner Thomas Kaschel in der Actionlesung „50 Shades of Grey“ zu sehen.

Weitere Termine und Informationen unter