Italienische Sopranistin Daniela Dessi gestorben

Die italienische Sopranistin Daniela Dessi ist mit 59 Jahren gestorben. Sie sei am Samstag an einer «kurzen, schrecklichen und unbegreifbaren» Krankheit in Brescia gestorben, sagte ihr Lebensgefährte, der italienische Tenor Fabio Armiliato, der Nachrichtenagentur Ansa.

Rom (dpa)

21.08.2016, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

«Die größte Opernsängerin der letzten zwanzig Jahre ist von uns gegangen.»

Dessi wurde in Genua geboren, sie lebte am Gardasee. Sie hatte Engagements an den wichtigsten Bühnen, darunter an der Mailänder Scala und an der Met in New York. Ihr Repertoire reichte von Rossini über Mozart, Verdi und Puccini. Zudem arbeitete sie mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Lorin Maazel, Zubin Mehta und Riccardo Muti.

Biografie auf Dessis Webseite