Jagd auf das "Superei" ist eröffnet

RAHM "Dortmund sucht das Superei" (DSDS) - der Auftakt zur dieser beliebten Jugend-Veranstaltung fand gestern in der Jugendfreizeitstätte Rahm statt. Die Rahmer waren im Vorjahr als Sieger hervorgegangen und hüten ihre Trophäe seitdem wie einen kostenbaren Schatz.

von Von Beate Dönnewald

, 17.03.2008, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

 In diesen Osterferien müssen die Vorjahressieger den Pokal nun tapfer verteidigen, denn gestern Mittag begann die zweite Auflage von "DSDS".

Über 100 Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren warten ungeduldig darauf, mit ihren GPS-Geräten zur ersten Rallye aufzubrechen. Doch erst muss jedes Team kniffelige Rätsel lösen, damit nicht alle Teilnehmer gleichzeitig starten. Aufgeregt wuseln die Jugendlichen durch die Flure der Einrichtung an der Jungferntalstraße - wer im Weg steht, muss schnell zur Seite springen. Dann ertönt über Mikro die erlösende Ansage von Mitorganisator Oliver Krooss: Das erste von sieben Teams kann starten. Schnell stärkt sich jeder  Rallye-Teilnehmer noch mit Äpfeln und Bananen, dann ziehen die Gruppen von dannen...

Die Kinder und Jugendlichen der JFS Rahm haben diese Etappe vorbereitet, deshalb sind sie heute nicht unter den Superei-Spürnasen. "Aber morgen geht es auch für uns los. Ich war auch im letzten Jahr dabei, das hat total viel Spaß gemacht", fiebert der Dustin (11) seinem GPS-Einsatz entgegen. Heute muss er sich mit dem Thekendienst begnügen.

"DSDS" ist wie 2007 eine Gemeinschaftsveranstaltung von Jugendamt, Familienprojekt und "Respekt" und wird von den Ruhr Nachrichten, der DEW21, dem BVB, der EDG und den Stadtwerken gesponsert. "DSDS ist so beliebt, dass wir mehr Anmeldungen als Plätze haben", berichtet Oliver Krooss von "Geo Bound Hamburg" und erklärt Sinn und Zweck der Veranstaltung: Die jungen Teilnehmer würden spielerisch in Konfliktlösung, Planungskompetenz, Kommunikation und dem Umgang mit technischen Medien geschult.

Auch Oliver Gernardt vom Jugendamt, Fachreferent für Jugendbildung, freut sich über die große Resonanz. "Die Jugendlichen lernen auf diese Weise die anderen Stadtbezirke kennen und das Superei beweist, dass Technik nicht nur individualisiert."

Die Termine: 18.3. LZ Wellinghofen, 19.3. JFS Brackel, 20.3. JFS Lütgendortmund, 25.3. JFS Eving, 26.3. JFS Dorstfeld, 27.3. Bigi Tipi Nordstadt, 28.3. JFS Westerfilde.

 

Schlagworte: