Jennifer Rostock: Rasanter Rock beim Zeltfestival

Rebellen mit Ritualen

Gewohnt knapp bekleidet tritt Frontfrau Jennifer Weist beim Zeltfestival Ruhr auf. Ihre breitbeinige Rockmusik fällt durch kritische Texte und eine große Verbundenheit zu ihrem Publikum aus. Am Freitagabend waren die Fans bester Laune, auch weil mit "Alles cool" ein neues Lied Bühnenpremiere feierte.

BOCHUM

26.08.2017, 17:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jennifer Rostock: Rasanter Rock beim Zeltfestival

Mit einem Song vom neuen Abum "Worst of" traten Jennifer Rostock beim Zeltfestival Ruhr auf.

Rasant starten Jennifer Rostock mit „Baukräne“ in ihre Rockshow beim Zeltfestival Ruhr. Die Konfettikanone zündet schon beim zweiten Stück „K.B.A.G. – Kein Bock aber Gästeliste“ und auch Frontfrau Jennifer Weist, gewohnt knapp bekleidet mit Tattoos, Bikini und Kurzjacke, heizt dem Publikum ein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So rockten Jennifer Rostock das Zeltfestival

Jennifer Rostock brachten beim Zeltfestival Ruhr eine rasante, breitbeinige Rockshow auf die Bühne.
26.08.2017
/
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Foto: Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Jennifer Rostock feierten beim Zeltfestival Ruhr auch ihr 10-jähriges Bandjubiläum.© Michael Printz
Schlagworte Bochum

Die Stimme röhrt oder raunzt, die Hüften kreisen, der Po wackelt. Von Zeit zu Zeit gibt es auch einen Karatekick. Alles genauso breitbeinig, wie es die Band krachen lässt, in der Roadie Elmar noch immer die Elternzeit von Gitarrist Alex Voigt überbrückt. Das Keyboard blitzt da nur selten durch.

Regenbogenfahne und Stadionrock

Mit Rock'n'Roll kommt etwas mehr Bewegung in die Songstruktur von „Irgendwas ist immer“. „Kaleidoskop“ ranzt Gastsänger Nico Weber neben Weist ins Mikrofon, der später für „Es war nicht alles schlecht“ noch einmal wieder kommt. Ein weiterer Höhepunkt der Gefühle ist „Ein Schmerz und eine Kehle“, in der Jennifer Rostock zeigen, dass sie auch breiten Stadionrock mit großer Geste beherrschen, denn Weist schwenkt dazu die Regenbogenfahne.

Bei aller Sozial- und Gesellschaftskritik in den Texten sind sie aber auch Rebellen mit Ritualen. Zu denen gehören Sing- und Tanzspielchen mit dem Publikum ebenso wie Pfefferminzschnaps, von dem die Band gleich mehrere pro Nase kippt.

Neuer Song erstmals auf der Bühne

Außerdem geht in Erfüllung, worauf Viele seit dem Mittag hofften. Da hatten die Wahl-Berliner zum Auftakt der Feierlichkeiten zu ihrem 10-jährigen Bandbestehen das neue Stück „Alles cool“ im Netz veröffentlicht.

Das ist eine ironische Ode an den Ex zu Karibik-Klängen, in der die 30-jährige Weist die Mädchenhaftigkeit ihrer Bühnenansagen in den Song zieht. Im Internet sorgte „Alles Cool“ für gemischte Reaktionen, bei der ersehnten Live-Premiere ist der Spaßfaktor aber gewaltig und wird genauso abgefeiert wie Altbekanntes.

Jennifer Rostock verbindet

Für die begeisterten Zuschauer Dana, Melanie, Sarah und Niklas wäre das Konzert auch ohne Songpremiere etwas ganz besonderes gewesen: „Nach sechs Jahren treffen wir uns hier zum ersten Mal wieder, seit dem Abi haben wir uns nicht mehr gesehen.“

Die Begeisterung für Jennifer Rostock verbindet also lange, deshalb freuten sie sich, dass die Band neben Liedern vom letzten Album „Genau in diesem Ton“ auch viele alte Stücke spielte: „‚Feuer‘ und ‚Kopf oder Zahl‘, darauf haben wir damals schon gemeinsam gefeiert.“

Vorerst keine Tour zum neuen Album

Da das Bandjubiläum gerade erst begonnen hat, werden die Schulfreunde dazu hoffentlich im nächsten Jahr wieder Gelegenheit haben, denn einen kleinen Dämpfer gab es dann doch noch: „Das ist unser drittletzter Live-Auftritt in diesem Jahr“, verkündete Weist. Das bedeutet also keine weitere Tour in 2017, auch wenn am 29.09. das neue Album „Worst of“ erscheint.