Jetzt hat es auch die Eintracht erwischt

Volleyball-Verbandsliga

Die Verbandsliga-Aufsteiger der Grummer Eintracht mussten nach vier Siegen zum Auftakt gegen den TV Mesum erstmals als Verlierer vom Platz gehen. Ebenfalls geschlagen geben mussten sich die Damen des Turnbund Höntrop, trotzdem hielt sich der Frust nach der Niederlage in Grenzen.

BOCHUM

von Von Daniel Cendrowski

, 19.11.2013, 17:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die TBH-Damen verloren ihr Heimspiel gegen den Zweiten TuSEM Essen mit 1:3 Sätzen.

Die TBH-Damen verloren ihr Heimspiel gegen den Zweiten TuSEM Essen mit 1:3 Sätzen.

Eintr. Grumme - Mesum 1:3

(16:25, 14:25, 25:18, 18:25)

"Es gibt Tage, da läuft es einfach nicht. Und genau so einen Tag hatten wir heute." Das Fazit von Trainer Klaus Blüggel spricht Bände, gegen den TV Mesum waren die Grummer weitgehend chancenlos. Schon zu Beginn machten die großgewachsenen Gästeakteure den Bochumern das Leben schwer. Der Doppelblock des TV entschärfte zahlreiche Eintracht-Angriffe, im Gegenzug bekamen die Bochumer die Mesumer Mittel- und Außenangreifer kaum in den Griff. In den ersten beiden Durchgängen setzte sich der Gast klar durch. Erst im dritten Satz fand das Blüggel-Team zu gewohnter Leistungsstärke zurück. Die Fehlerquote wurde minimiert, nun fanden auch endlich die Grummer Angriffe oftmals ihr Ziel. Doch der Satzgewinn blieb nur ein kleines Ausrufezeichen, Mesum entschied auch den vierten Durchgang deutlich für sich. Nach dem perfekten Auftakt der Eintracht musste sich der Aufsteiger in der neuen Saison nun erstmals geschlagen geben.

Eintr. Grumme: Kipke, Alexeev, Grote, Terwellen, Kunz, Bauer, Grewing, Hostadt, Rekauzke, Klinke, Kannstein

Verbandsliga, Damen

TB Höntrop - TuSEM 1:3

(19:25, 18:25, 26:24, 17:25)

Am Ende der Partie stand zwar eine 1:3-Satzniederlage auf dem Spielberichtsbogen, so richtig unzufrieden waren Spielerinnen und Trainerteam nach der Begegnung dennoch nicht. Denn das Team von Christian Eusterfeldhaus hatte gegen den starken Tabellenzweiten TuSEM Essen ein gutes Spiel abgeliefert. Zuspielerin Natascha Chromik ging angeschlagen in die Partie, Anna Spenst traf erst kurz vor Beginn bei der Mannschaft ein. Die Essener zeigten schnell, warum sie in der Vorsaison bis in die Aufstiegsspiele zur Oberliga vormarschiert waren und auch nun wieder in der oberen Tabellenregion mitmischen. Druckvolle Aufschläge und ein schnelles Angriffsspiel boten den Wattenscheiderinnen nur selten Möglichkeiten für eigene Kombinationen. Der TBH konnte im engen dritten Satz zwar noch einmal verkürzen, doch schon kurze Zeit später machten die Gäste den Sieg perfekt. Dennoch konnte Eusterfeldhaus die Niederlage akzeptieren, die wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenverbleib müssen in den direkten Duellen geholt werden.

TB Höntrop: Aven, Blatt, Chromik, Franke, Haarmann, Häuser, Heermann, Mannebach, Piotrowski, Spenst, Zahnow

 

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.