Jimi Blue Ochsenknecht schrieb geduldig Autogramme

22. Lüner Kinofest

Film ab für die ersten Beiträge beim 22. Festival für deutsche Filme: Das Programm in der Cineworld begann am Donnerstag - und gipfelte am Abend in der Eröffnungsgala. Prominente Gäste: NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Teenie-Star Jimi Blue Ochsenknecht. Das Protokoll des ersten Tages.

LÜNEN

10.11.2011, 06:54 Uhr / Lesedauer: 3 min

Wussten Sie eigentlich, dass man dem Kinofest auch auf Twitter folgen kann? Unter @kinofest gibt es immer mal wieder kurze Meldungen aus der Cineworld.

Günther Kaufmann auf dem roten Teppich in Lünen: Gut gelaunt kommt der Schauspieler zum Kinofest, plaudert mit den Anwesenden und verrät im Vorübergehen, dass er 2013 seine Lebensgeschichte verfilmen wird. Ebenfalls in Lünen eingetroffen ist Ruth Bickelhaupt. Die rührige Seniorin versprüht mit ihren fast 90 Jahren Charme und gute Laune. Sie wartet gespannt auf die Präsentation des Kinofest-Trailers, in dem sie die Hauptrolle spielt. Denn, so verriet Ruth Bickelhaupt, deren Bild das Kinofest-Plakat ziert, sie selbst habe diese Trailer bisher überhaupt noch nicht gesehen. Und Jimi Blue Ochsenknecht? Der kommt in einer halben Stunde...

Das war ein toller Start in die Festival-Tage. Die Schülervorstellungen sorgten für Stimmung im Cineworld. Viele interessierte Nachfragen bewiesen, dass Film und Thema bei den Schülern angekommen sind. Eindrücke davon gibt es in unserer Fotostrecke vom ersten Kinofest-Tag, die wir im Laufe des Nachmittags erweitern werden. Ansonsten gilt: Warten auf Jimi Blue Ochsenknecht...

Derzeit sind zwei Fahrer des Kinofestes unterwegs, um Jimi Blue Ochsenknecht und Günther Kaufmann am Düsseldorfer Flughafen abzuholen. „Hoffentlich haben wir keinen Stau“, meinten sie kurz vor der Abfahrt. Denn um 15 Uhr  sollen die beiden Schauspieler ihren Film „Homies“ in der Cineworld vorstellen.

Viele Fragen, Autogramm- und Fotowünsche prasselten heute Morgen auf Regisseur Andi Rogenhagen ein. Der gebürtige Marler stellte beim "Kinofest plus" seinen Film "Ein Tick anders" vor und begeisterte damit Schüler aus dem Kreis Unna. Vor allem die 21-jährige Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer, die eine 17-Jährige mit Tourette-Syndrom spielt, beeindruckte die Schüler. Sie wollten wissen, wie sie sich auf ihre Rolle vorbereitet hat. "Sie hat drei jeweils einwöchige Kurse absolviert und ihre Prüfung war sozusagen ein Live-Tick in der Hamburger U-Bahn. Denn die "Eva", die sie spielt, leidet an der Verbaltick-Erkrankung, bei der die Betroffenen ohne es zu wollen ihre Umgebung mit Worten provozieren. Zahlreiche Fragen zum Film beantwortete Andi Rogenhagen im Kinosaal. So hatte er die Wahl zwischen 40 Bewerberinnen für die Hauptrolle. "Ich wollte keinen Film über eine Krankheit machen, sondern über ein Gefühl, das wir alle kennen. Das Gefühl, dass man immer etwas falsch macht", erklärte der zweifache Vater.

Die ersten Besucher strömen zu den Vorstellungen ins Kino, für die Kinofest-Macher ist mit Veranstaltungsbeginn ihre Vorbereitungsarbeit abgeschlossen. Doch was machen eigentlich die beiden Kinofest-Macher Kathrin Bessert und Mike Wiedemann im Vorfeld der Veranstaltung? RN-Reporter Nico Drimecker klärt es in einem Kurzfilm auf.

Den neuen „Eindruck“ im Lüner „Walk of Fame“, eine Reihe von in den Boden eingelassenen Kupferplatten vor der Cineworld Lünen, wird die Regisseurin Hermine Huntgeburth hinterlassen. Termin für die Verewigung ist heute um 22.45 Uhr in Anwesenheit des Sponsors der „Eindrücke“, Ulrich Höwing und Kinofestleiter Michael Wiedemann, Die Hamburger Filmemacherin ist eine der erfolgreichsten deutschen Regisseurinnen. Hermine Huntgeburth reiht sich an die „Eindrücke“ ihrer Kollegen Wim Wenders, Katja Riemann, Olli Dietrich, Rolf Zacher, Rolf Lassgard und Günter Lamprecht.

Für unsere Berichterstattung sind an den vier Kinofest-Tagen mehrere RN-Reporter im Einsatz. Redakteurin Beate Rottgardt ist gesetzt - sie ist eine der größten Expertinnen zum Kinofest, schließlich ist sie schon seit der ersten Ausgabe dabei. Sie wird alles, was nachrichtlich anfällt, bearbeiten, mit vielen Gästen und Organisatoren sprechen, Interviews führen und ganz nah dran sein am Geschehen. Verstärkt wird sie vom Mobilen Reporter Nico Drimecker, dessen Schwerpunkt auf Videos und Fotostrecken sowie den größeren Reportagestücken am Rande liegt. Und dann ist Fotograf Frank Bock für uns im Einsatz. Er wird die spannendsten Szenen und die prominentesten Gäste abfangen und für uns fotografisch festhalten.

Guten Morgen aus der Redaktion. Wir freuen uns nach der inoffiziellen Eröffnung gestern Abend auf den ersten echten Kinofest-Tag - zu dem es erst einmal richtig wild wird. Denn gleich ist die Cineworld voller Kinder und Jugendlicher. Schulklassen aus Lünen gucken "Taste the waste".

: Der Film wird in Zusammenarbeit mit der Lüner Initiative gegen globale Armut (Liga) gezeigt. Er  beschäftigt sich mit der Frage "Wer macht aus Essen Müll?" Es gibt zwei Vorstellungen um 9.30 und 12 Uhr für Lüner Schulklassen.

: Ein Rap-Musical mit märchenhaften Zügen. Der Firm mit Jimi Blue Ochsenknecht läuft úm 15 Uhr im Rahmen des Wettbewerbs "Rakete" für Kinder- und Jugendfilme. Jimi Blue Ochsenknecht, Günther Kaufmann und Regisseur Adnan G. Köse sind in Lünen zu Gast und präsentieren ihren Film.

: Mit dieser Neuverfilmung eines Klassikers der Weltliteratur startet die Eröffnungsgala. Obwohl der Film in vier Sälen gezeigt wird, ist die Kinofest-Eröffnung ausverkauft - keine Chance mehr für Kurzentschlossene. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist bei der Eröffnungsgala zu Gast. Dort stellt Regisseurin Hermine Huntgeburth ihren Film „Tom Sawyer“ vor, der in einer Woche in die Kinos kommt.

Lesen Sie jetzt