Jocelyn B. Smith will schüchternes Publikum zum Singen bringen

Soulstar in der Pauluskirche

Jocelyn B. Smith hat ein großes Herz. Nicht nur für Menschen in der Not, sondern auch für schüchterne, aber hilfsbereite Dortmunder. Beim Benefizkonzert der US-amerikanischen Jazz-Sängerin am Mittwochabend war die Pauluskirche schon nach kurzer Zeit überfüllt, aber mitzusingen trauten sich die Wenigsten. Dabei eröffnete Smith das Konzert mit einer starken Botschaft.

DORTMUND

17.12.2015 / Lesedauer: 3 min
Jocelyn B. Smith will schüchternes Publikum zum Singen bringen

Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.

Seit mehreren Jahren gibt die Soulgröße kurz vor Weihnachten ein Konzert für das Medienhaus Lensing Hilfswerk. Wer zu spät kommt, bekommt keinen Platz mehr auf den Kirchenbänken, auf denen sich die Zuschauer nur so quetschen. Das Spendengeld kommt der Jugendhilfe St. Elisabeth, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut, und dem „Projekt Ankommen“ zugute. Dort werden junge Geflohene auf ihrem Bildungsweg unterstützt.

Zurückhaltender Elan wie bei einem katholischen Gottesdienst

Gegen eine Spende konnten sich die Besucher nicht nur die tief berührende und virtuose Stimme von Jocelyn B. Smith anhören, sondern auch selbst mitmachen - schließlich war das Motto des Abends  „Everybody can sing“ (Jeder kann singen). Zumindest war das von der Sängerin angedacht. Sie übernahm die Rolle des Kantors und hielt sich selbst überwiegend zurück. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jocelyn B. Smith in der Pauluskirche

Die US-amerikanische Soul-Sängerin Jocelyn B. Smith ist am Mittwochabend in der Pauluskirche aufgretreten. Die besten Bilder ihres Konzerts.
17.12.2015
/
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze
Jocelyn B. Smith lieferte eine große Show in der Pauluskirche. Nur beim Mitsingen taten sich die knapp 500 Zuhörer etwas schwer.© Foto: Stephan Schütze

Smith sprach die Texte bei jedem Lied – meist Gospel – mit dem Publikum durch: „Ein bisschen English for you tonight“. In ihrer markanten deutsch-englisch Mischung versuchte sie zumindest den Refrain mit den Gästen einzuüben – sie machte die Melodie am Klavier vor, die Kirche machte sie nach, aber mit ähnlich viel Elan wie in einem katholischen Gottesdienst. Als sie die Anwesenden fragte, ob sie bereit wären, mit ihr zu singen, ging ein leises Grummeln durch die Reihen. Das Publikum öffnete sich nur langsam, tobte aber, wenn die Soulmuse auch nur einen längeren Ton sang. Mitklatschen lief von alleine, stumm blieb es trotzdem. Smith gab nicht auf, schließlich war sie gekommen, um eine Botschaft zu verbreiten. Mit ihrem neuen Lied „Shine a Light“ wollte die Sängerin ein Zeichen der Unterstützung und Solidarität setzen, vor allem für die ehrenamtlichen Helfer, die Menschen in schwierigen Situationen unter die Arme greifen. Für sie ist jede positive Geste hilfreich, jede Art der Teilhabe wichtig, selbst eine angezündete Kerze, wie im Musikvideo zu „Shine a Light“.

Smith wünscht sich mehr Enthusiasmus

In Berlin betreibt sie einen Chor, bei dem sich Singwütige in der Kirche treffen und Gospel und Soul singen. Bei „The Morning When I Rose“ hat es auch in Dortmund geklappt – zumindest ein bisschen. „Ich brauche mehr Enthusiasmus“, sagt Smith. Das Publikum hat vor allem enthusiastisch zugehört.

Macht nichts, Smith will die Menschen unterstützen – mit Musik und guter Stimmung. Dieser Funke ist in der Pauluskirche übergesprungen.

Schlagworte: